Schlagwort-Archive: Altdorf b. Nbg.

Nachrichten jetzt noch schneller: mehr auf twitter-bird-16x16


Reges Interesse am Infostand der Trassengegner

In Altdorf besteht auch nach über drei Jahren Trassenkampf großes Interesse an Informationen zum Netzausbau, denn der Netzknotenpunkt Ludersheim ist nach wie vor von Planungen für drei massive Stromtrassen-Verstärkungsmaßnahmen betroffen.

So herrschte am Samstag, den 25.02.2017, beim gemeinsamen Infostand der Bürgerinitiativen Altdorf/Burgthann und Leinburg auf dem Altdorfer Bauernmarkt reger Andrang. Es konnten rund 500 Unterschriften gegen geplante Baumaßnahmen laut aktuellem Netzentwicklungsplan 2030 gesammelt werden.…
→ weiterlesen


Altdorf b. Nbg (Mfr.) – Podiumsdiskussion mit Politik und Verbänden

altdorf-sportpark_einladungZu einer wichtigen Veranstaltung zum Thema Netzausbau möchten wir herzlich einladen.

Die massive Aufrüstung von Wechselstrom-Trassen, von denen auch das Nürnberger Land betroffen ist, steht mit der Planung der umstrittenen Gleichstrom-Leitungen in unmittelbarem Zusammenhang.

Die Bundesregierung plant, mit HGÜ wie dem SuedOstLink Strom von Norddeutschland nach Süddeutschland zu transportieren. Die offiziellen Netzentwicklungspläne der Bundesnetzagentur und die Planungen der Europäischen Energieunion belegen jedoch, dass diese Leitungen in erheblichem Umfang zum Transport von Kohle- und Atomstrom vorgesehen sind.…
→ weiterlesen


Netzknotenpunkt Ludersheim im Fadenkreuz der Stromnetzbetreiber

von Dörte Hamann <bi-leinburg@stromautobahn.de>

Am Freitag, den 23.09.2016, fand im Feuerwehrhaus Ludersheim eine öffentliche Sitzung der Bürgerinitiativen (BI) Altdorf/Burgthann, Postbauer-Heng und Leinburg statt. Unter dem Motto „Quo vadis Ludersheim?“ wurden Anwohnern und BI-Mitgliedern zu den neuesten Entwicklungen beim Netzausbau informiert. Trotz der Verschiebung der Süd-Ost-Trasse in Richtung Osten bleibt das Nürnberger Land im Fadenkreuz der Netzbetreiber: In Ludersheim treffen aus allen Himmelsrichtungen Leitungen ein, für die massive Aufrüstungen vorgesehen sind.
→ weiterlesen


Einladung zur Infoveranstaltung

jetzt_erst_rechtThema: Status Netzausbau in der Region

Wo? – Sportpark Altdorf, Heumannstraße 5a, 90518 Altdorf
Wann? – Freitag, 19.02.2016, Uhrzeit: 19.00 – ca. 21.00 Uhr

Jetzt erst recht! Für eine dezentrale Energiewende – Gegen überdimensionierten Netzausbau!

Am 9. Dezember 2015 war Netzbetreiber Tennet im Landratsamt Lauf zu Besuch, um dort Informationen über Netzausbau-Projekte weiterzugeben. Demzufolge kann die Region Nürnberger Land von verschiedenen Leitungsbauprojekten betroffen sein: Zum einen geht es weiterhin um die Gleichstromleitung Süd-Ost; zusätzlich im Gespräch ist die Aufrüstung einer Wechselstromleitung auf 380kV, die auch unmittelbar durch das Gemeindegebiet Leinburg nahe an Wohnhäusern verläuft.…
→ weiterlesen


Leitungsausbau unnötig

Auf dem Treffen der Bürgerinitiativen, die sich entlang der ursprünglich geplanten neuen HGÜ-Trassen gebildet hatten und das Mitte Januar im Sportpark in Altdorf stattfand, wurde der aktuelle Stand der Planungen diskutiert. Die Teilnehmer waren empört über die offensichtliche Missachtung der Meinungen der betroffenen Bürger, indem das Bundesbedarfsplangesetz geändert wurde bevor noch die Stellungnahmefrist gegen den Netzentwicklungsplan abgelaufen war. Über die konkreten Auswirkungen auf unsere Region lassen sich noch keine sicheren Aussagen machen, so die Experten der BIs.…
→ weiterlesen


Neue Entwicklungen der Trassen im Gespräch

Von: Achim Heidamke – BI Gegenstrom Neunkirchen am Sand

Im neuen Jahr gibt es neue Entwicklungen, die Politik schläft nicht! Anstelle der Monstertrasse mit Gleichstrom sollen wir nun eine Monstertrasse mit Wechselstrom (P44mod) bekommen, und die Politiker wollen uns das als Erfolg verkaufen! Wir wehren uns natürlich auch gegen die Monstertrasse mit Wechselstrom. Die Planer sehen den Ausbau der bestehenden Stromleitung (P44mod) von Eckental, über Schnaittach, Rollhofen, Speikern bis Altdorf vor.
→ weiterlesen


Quo vadis Energiewende und Stromtrasse?

von Thomas Gründer <nbglandsued@stromautobahn.de>

Aus aktuellem Anlass der Bestätigung des Netzentwicklungsplans durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) möchten wir die derzeitige Entwicklung aus Sicht der lokalen Bürgerinitiative interpretieren und einschätzen. Wie nähert man sich nun einem hochkomplexen Thema, ohne dass sich die Leser abwenden? Der nachfolgende Artikel stellt einen Abriss der Verwerfungen auf dem Energiesektor dar und fasst die wichtigsten Aspekte zusammen.

Zum Ergebnis des Energiegipfels vom 01.07.2015

Das Ergebnis des Koalitionsgipfels in Berlin lautet: 2-x=2, d.h.…
→ weiterlesen


Das Ding wird gebaut…

Trassenverlauf-Altdorf…die Frage ist nur: wo? So lautete eine Erkenntnis bei dem Treffen der BI Raumwiderstand Altdorf/Burgthann, diesmal in Unterrieden. Tatsächlich hat die Bundesnetzagentur große Teile des Netzentwicklungsplanes bestätigt. Der Referent des Abends, Matthias Grobleben, geht davon aus, dass dies heuer noch als Gesetz verabschiedet wird. Was wir sicher wissen, so Grobleben, ist, dass die Leitungen von Raitersaich im Westen nach Ludersheim und von Ludersheim Richtung Süden nach Altheim an der Isar von 220.000 Volt auf 380.000 Volt aufgerüstet werden.…
→ weiterlesen


Krisengespräch in Altdorf b. Nbg. – BR live vor Ort

Aufgrund der neuen Trassenvorschläge kommt nun wieder mehr Fahrt in den Trassenkampf. Die Stadt Altdorf bei Nürnberg hat dazu ein Krisengespräch für den 1. Juli 2015 einberufen. Mit dabei wird auch das Bayer. Fernsehen sein. Der BR hat angekündigt eine Live-Schaltung zu machen.

Auch die Bürgerinnen und Bürger sollen vor dem Kultur-Rathaus  (Oberer Markt 2, 90518 Altdorf) die Möglichkeit haben sich zu zeigen und zu äußern, gerne mit Plakaten/Bannern etc., dazu werden Interessierte aufgerufen sich pünktlich um 16:45 Uhr dort einzufinden.…
→ weiterlesen


BI verschickt ihre Infos dorthin, wo die Entscheidungen fallen

In einem beispiellosen Kraftakt organisierten Aktive der BI Raumwiderstand Altdorf/Burgthann eine Briefaktion, mit der Politikern in Bund und Land die Argumente der Trassengegner erläutert werden.

Zunächst wird in den Briefen mit dem Märchen aufgeräumt, die Trassen dienten dem Transport von Windstrom von der Küste in den energiehungrigen Süden. Dass dem nicht so ist, sondern damit vielmehr der europäische Stromhandel ermöglicht werden soll, ist im Netzentwicklungsplan und in einem kürzlich erschienenen Positionspapier der Europäischen Energieunion nachzulesen.…
→ weiterlesen