Der Super­Gau im AKW Gund­rem­min­gen: Was wäre wenn?

Von: Ani­ta Die­min­ger (Megatrasse-VG-Nordendorf@gmx.de)

Ist es so abwe­gig dar­über nach­zu­den­ken, ob es im Atom­kraft­werk Gund­rem­min­gen, wie in Tscher­no­byl oder Fuku­shi­ma zu einer Kata­stro­phe kom­men könn­te? Sind die­se Reak­to­ren und das Zwi­schen­la­ger wirk­lich sicher? Was wäre wenn….? Rai­mund Kamm von der Bür­ger­initia­ti­ve Forum warnt: Gund­rem­min­gen ist alt und abge­nutzt. Dort sind Sie­de­was­ser­re­ak­to­ren ver­baut, die bil­li­ger als Druck­was­sere­ak­to­ren gebaut wor­den sind. Von den 10 in Deutsch­land einst Bestehen­den, wur­den 8 still­ge­legt, die letz­ten Bei­den lau­fen noch in Gund­rem­min­gen-neben­ein­an­der. Sie sol­len erst Ende 2017 und Ende 2021 abge­schal­ten wer­den.

akw02In 5 Jah­ren kann viel pas­sie­ren, wie auch aktu­el­le Anlä­ße Grund zur Besorg­nis geben. Im fran­zö­si­schen AKW Fes­sen­heim wur­de ein besorg­nis­er­re­gen­der Stör­fall ein­fach ver­tuscht. Was­ser war in sicher­heits­re­le­van­te Räu­me ein­ge­drun­gen, dar­auf­hin wur­de die Not­brem­se gezo­gen und Bor in den Reak­tor gelei­tet. Die inter­na­tio­na­le Atom­ener­gie­be­hör­de und die Bevöl­ke­rung wur­den nicht dar­über infor­miert. In Bel­gi­en stell­te sich her­aus, daß ein Dschi­ha­dist 3 Jah­re lang im Hoch­si­cher­heits­trakt gear­bei­tet hat-er soll sich jetzt abge­setzt haben. Zudem wur­den bei einer Fest­nah­me bei den aktu­el­len Ereig­nis­sen in Paris Über­wa­chungs­vi­de­os sicher­ge­stellt, die von einem wich­ti­gen bel­gi­schen Atom­fach­mann gemacht wor­den sei­en. Könn­te das bei uns etwa nicht pas­sie­ren? Ist es wirk­lich erfor­der­lich die Bevöl­ke­rung die­ser unkal­ku­lier­ba­ren Gefahr aus­zu­set­zen? Oder wäre es sogar mög­lich die Reak­to­ren sofort abzu­schal­ten?

Zur Zeit ist Block B in Revi­si­on-läuft also nicht-haben Sie´s gemerkt – sind die Lich­ter bei Ihnen aus­ge­gan­gen, weil es heu­te gereg­net hat und die Strom­au­to­bah­nen noch nicht gebaut sind? Frau Prof Kem­fert sag­te erst kürz­lich dazu: Tech­nisch könn­ten wir alle in Deutsch­land lau­fen­den Reak­to­ren sofort abschal­ten.

akw01Aus die­sem Grund hat­ten sich heu­te vie­le versch. Orga­ni­sa­tio­nen, dar­un­ter auch Ver­tre­ter der Tras­sen­geg­ner zu einer Demo vor dem AKW in Gund­rem­min­gen ver­sam­melt. Sie for­der­ten “Deutsch­lands gefähr­lichs­tes AKW” noch vor 2017 abzu­schal­ten. Denn es ist nicht nur eine ticken­de Zeit­bom­be, son­dern lie­fert auch Tag für Tag hoch­ra­dio­ak­ti­ven Müll, von dem kei­ner der Ver­ant­wort­li­chen weiß wohin damit und wie­viel uns das alles kos­ten wird.

Es gibt bes­se­re Alter­na­ti­ven-sie müs­sen von unse­ren Poli­ti­kern end­lich umge­setzt wer­den, gemäß der Devi­se des Solar­ener­gie För­der­ver­eins, der wir uns ger­ne anschlie­ßen:
Spei­cher, Wind und Son­nen­strom-erset­zen Koh­le und Atom!

Schreibe einen Kommentar