Archiv der Kategorie: Leserbeiträge

JURALEITUNG RAUMVERTRÄGLICH? SICHER NICHT!

Juralei­tung trotz unzäh­li­ger Auf­la­gen und nicht erfüll­ter Vor­aus­set­zun­gen raum­ver­träg­lich? Wohl kaum.
Von Wolf­gang Schmid

Wer meint, der Tras­sen­bau sei durch Abschluss des Raum­ord­nungs­ver­fah­rens (ROV) beschlos­se­ne Sache, liegt falsch. Das ROV hat kei­ne recht­lich bin­den­de Wirkung.
Sie­he Aus­sa­ge der Regie­rung von Mit­tel­fran­ken: “Bei der lan­des­pla­ne­ri­schen Beur­tei­lung han­delt es sich um ein fach­be­hörd­li­ches Gut­ach­ten zur Raum­ver­träg­lich­keit. Eine abschlie­ßen­de Ent­schei­dung über das Vor­ha­ben ist damit nicht ver­bun­den, die­se ist dem nach­fol­gen­den Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren vor­be­hal­ten.”
→ wei­ter­le­sen

Freie Bahn dem „grü­nen“ Atom­strom – und für die nächs­te Flutkatastrophe

Nein, das sind kei­ne his­to­ri­schen Bil­der von Kyrill, auch kei­ne aktu­el­len Bil­der von der Auf­ar­bei­tung des Borkenkäfer-Schadholzes.

Es ist der Kahl­schlag für die neu­en Mons­ter­strom­tras­sen mit denen der neu­er­dings grü­ne Atom­strom durch unser Land gelei­tet wird. Was sich nicht nur hier bei Markt­leug­ast, zwi­schen Hohen­berg und Neu­en­sorg abspielt ist augen­schein­lich umwelt­schä­di­gend und behin­dert die Ener­gie­wen­de durch För­de­rung des euro­pa­wei­ten Strom­han­dels, jetzt auch noch mit „grü­nen“ Atom­strom.…
→ wei­ter­le­sen

Die CSU ist über­rascht und Ten­net macht alles falsch!

 Zum gro­ßen Demons­tra­ti­ons­auf­ruf gegen die Juralei­tung, am 8. Mai in Korn­burg, fasst ein ver­sier­ter Beob­ach­ter die Red­ner­bei­trä­ge in einem Leser­brief zusammen.
Wir geben die­sen hier wie­der und bedan­ken uns dafür.

Korn­burg wehrt sich“ lau­te­te das Mot­to. Die Korn­bur­ger for­dern „Abstand“ zum geplan­ten Ver­lauf des 380 kV Ersatz­neu­baus der Juralei­tung. Die ange­kün­dig­ten Gäs­te, – hoch­ran­gig aus dem Nürn­ber­ger Stadt­rat, der stell­ver­tre­ten­de Nürn­ber­ger Bür­ger­meis­ter, sowie aus Baye­ri­schem Land­tag und Deut­schem Bun­des­tag.
→ wei­ter­le­sen

Ich befürch­te eine Trans­for­ma­ti­on des Rechtsstaats”

Wolf­gang Bau­mann hat sich als Rechts­an­walt an vor­ders­ter Front gegen die Wie­der­auf­be­rei­tungs­an­la­ge in Wackers­dorf gestemmt. Bei den Akti­ons­ta­gen “Alt­dorf unter Strom” zieht er Par­al­le­len zum geplan­ten Tras­sen­aus­bau. VON SUSANNE VOSS

Alt­dorf. Für Wolf­gang Bau­mann ste­hen im Kampf gegen den Tras­sen­aus­bau rechts­staat­li­che Struk­tu­ren auf dem Spiel. Das “bin­nen einer Woche durchgepeitschte”
Pla­nungs­si­cher­stel­lungs­ge­setz bedeu­te nichts ande­res als das Ende des Erör­te­rungs­ter­mi­nes. Bür­gern wer­de damit die Mög­lich­keit genom­men, ihre Ein­wen­dun­gen per­sön­lich vor­zu­tra­gen.…
→ wei­ter­le­sen

Bun­des­wei­ter Akti­ons­tag ein vol­ler Erfolg

von Maria Quanz [kontakt@bundesverband-gegen-suedlink.de]

Durch das uner­müd­li­che und krea­ti­ve Enga­ge­ment zahl­rei­cher Bür­ger­initia­ti­ven, wur­de der Akti­ons­tag am 24.05.2020 ein vol­ler Erfolg. Gemein­sam mit den Akti­ons­bünd­nis­sen von Ultra­net, Süd­­ost-Tras­­se, Juralei­tung und der BüfA Regens­burg bedankt sich der BBgS bei allen Teil­neh­mern. Demo­kra­tie leben – auch in Coro­­na-Zei­­ten: Tras­sen­geg­ner setz­ten am bun­des­wei­ten Akti­ons­tag ein star­kes Zei­chen und pro­tes­tier­ten gegen Geset­zes­än­de­run­gen durch die man Bür­ger­be­tei­li­gung künf­tig wei­ter ein­schrän­ken will, um Pla­­nungs- und Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren beim Netz­aus­bau erneut zu beschleu­ni­gen.…
→ wei­ter­le­sen

Gemein­sa­mer Pro­test gegen Mons­ter­tras­se P53

von Lina Hum­mel <lina‑h@t‑online.de>

Am bun­des­wei­ten Wider­stand gegen Strom­tras­sen und das Pla­nungs­si­cher­stel­lungs­ge­setz betei­lig­ten sich auch die Bür­ger­initia­ti­ven aus dem Land­kreis Roth. Auch in Ober­rei­chen­bach fand eine Pro­test­ak­ti­on statt.

Nach einem Rund­ruf stand inner­halb einer hal­ben Stun­de fest, die Ober­rei­chen­ba­cher schlie­ßen sich mit einer eige­nen Ver­an­stal­tung dem bun­des­wei­ten Pro­­­test-Akti­on­s­­tag an, um gegen den geplan­ten Ersatz­neu­bau, dem Hoch­rüs­ten auf 380 kV, dem über­di­men­sio­nier­ten Netz­aus­bau und gegen das Pla­nungs­si­cher­stel­lungs­ge­setz und für die dezen­tra­le Ener­gie­wen­de zu demons­trie­ren.
→ wei­ter­le­sen

Gedan­ken zum Netzentgelt

von Mat­thi­as Grob­le­ben <nbglandsued@stromautobahn.de>

Unter dem Titel „Oran­ge­buch“ arbei­ten seit Jah­ren Fach­leu­te an einem Kon­zept zur zukünf­ti­gen öko­lo­gisch und dezen­tral gepräg­ten Ener­gie­ver­sor­gung in Deutschland.
Dazu gehö­ren selbst­ver­ständ­lich auch Über­le­gun­gen und  Berech­nun­gen z.B. zur aktu­el­len Gestal­tung des Netzentgeltes.
Die Autoren kom­men dabei zu sehr inter­es­san­ten Erkennt­nis­sen, die sehr gut in das Gesamt­kon­zept des Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums passen.

Das Kon­zept des Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums hat weni­ger die Umge­stal­tung der Ener­gie­ver­sor­gung hin zu erneu­er­ba­rer Ener­gie zum Ziel, son­dern ver­sucht die bestehen­den Struk­tu­ren zu fes­ti­gen und wo mög­lich aus­zu­bau­en.…
→ wei­ter­le­sen

Buch­ver­öf­fent­li­chung: Über­di­men­sio­nier­ter Netz­aus­bau behin­dert die Energiewende

von Olaf Lüt­tich <bi-leinburg@stromautobahn.de>

  • Die Nicht­be­rück­sich­ti­gung der Netz­aus­bau­kos­ten im Netz­ent­wick­lungs­plan ist ein schwe­rer metho­di­scher Feh­ler, der die gesam­te Bedarfs­ana­ly­se frag­wür­dig macht.
  • Die Nicht­be­rück­sich­ti­gung der Netz­aus­bau­kos­ten steht im Wider­spruch zu zwin­gen­den Vor­ga­ben der euro­päi­schen Ver­ei­ni­gung der Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber ENTSO‑E und der EU.
  • Es gibt kos­ten­güns­ti­ge Maß­nah­men zur Ver­rin­ge­rung des Netz­aus­baus, die im Netz­ent­wick­lungs­plan weit­ge­hend unbe­rück­sich­tigt bleiben.

Das sind im Kern die Aus­sa­gen einer Stu­die von Prof.…
→ wei­ter­le­sen

Qua­sch­ning zeigt Par­al­le­len zwi­schen Coro­na-Kri­se und Kli­ma­wan­del auf

von Mat­thi­as Grob­le­ben <nbglandsued@stromautobahn.de>

In den ver­gan­ge­nen Tagen war ich über­rascht wel­che Ent­schei­dungs­freu­dig­keit unse­re Politiker*innen an den Tag legen um der Coro­­na-Pan­­de­­mie zu begegnen.
Genau die­se Ent­schei­dungs­freu­dig­keit hät­te ich mir von den Per­so­nen hin­sicht­lich Kli­ma­wan­del gewünscht.
Aber der Grund für die unter­schied­li­che Hand­lungs­wei­se liegt ein­zig und allein in der zeit­li­chen Dimension.
Die Coro­­na-Pan­­de­­mie wird in 1 bis 2 Jah­ren über­stan­den sein und dann kön­nen sich die Politiker*innen an die Brust klop­fen und der Bevöl­ke­rung erläu­tern was sie doch für tol­le Men­schen waren.…
→ wei­ter­le­sen

Kon­sul­ta­ti­on Netz­ent­wick­lungs­plan 2019–2030

von Mat­thi­as Grob­le­ben ( nbglandsued@stromautobahn.de )

Vor weni­gen Tagen hat die Bun­des­netz­agen­tur (BNetzA) den von den Über­tra­gungs­netz­be­trei­bern (ÜNB) ein­ge­reich­ten Netz­ent­wick­lungs­plan 2019 – 2030 (NEP 2019–2030) zur Kon­sul­ta­ti­on freigegeben.
Damit besteht die Mög­lich­keit Kom­men­ta­re zu den geplan­ten Lei­tun­gen abzugeben.

Spe­zi­ell zu 2 The­men soll­ten unbe­dingt Stel­lung­nah­men abge­ge­ben werden:

  1. Umspann­werk Ludersheim
    In der letz­ten Sit­zung vor der Som­mer­pau­se hat der Stadt­rat einen Beschluss ver­ab­schie­det, der die Stadt­rats­mei­nung zu den geplan­ten Tras­sen und zum Umspann­werk wiedergibt.

→ wei­ter­le­sen