Archiv der Kategorie: Bürgerenergiewende

Pro­test­camp Ludersheim

Stoppt die Juraleitung!

Pro­test­camp in Ludersheim

Die gel­ben und roten Fah­nen ste­cken die Cam­ping­wie­se ab. „Stoppt die Juralei­tung“, das ist das Ziel der Bür­ger­initia­ti­ve Luders­heim. Das ist auch das Ziel der Bür­ger­initia­ti­ven in Ber­ching, Mühl­hau­sen, in Büchen­bach, Kam­mer­stein, Döll­wang … über 40 Initia­ti­ven gibt es ent­lang des geplan­ten Neu­baus einer über­flüs­si­gen Tras­se nach Lands­hut. Und das bringt die Luders­hei­mer (Stadt Alt­dorf b.…
→ wei­ter­le­sen

Aktu­ell: Online-Vor­trä­ge der Ver­an­stal­tung “Neue Strom­tras­sen – über­di­men­sio­niert und europarechtswidrig?”

Wir prä­sen­tie­ren Ihnen hier die Online-Vor­­­trä­­ge der hoch­ran­gi­gen Refe­ren­ten aus der Ver­an­stal­tung “Neue Strom­tras­sen – über­di­men­sio­niert und euro­pa­rechts­wid­rig?” die am 3. Mai 2021 stattfand.

Außer­dem stel­len wir die jewei­li­gen Vor­trags­un­ter­la­gen zur Verfügung.

Die Vor­stel­lung wis­sen­schaft­li­cher Gut­ach­ten und Videomitschnitte

Foli­en­down­load: Sind neue Strom­tras­sen überdimensioniert?
Pro­fes­sor Dr. Lorenz Jarass
Pro­fes­sor für Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten an der
Hoch­schu­le RheinMain
zum Video­mit­schnitt Teil 1 des Fach­ge­sprächs  Prof. Lorenz Jarass

Foli­en­down­load: Bun­des­be­darfs­plan­ge­setz ist euro­pa­rechts­wid­rig – Netz­ent­wick­lungs­plan soll vom Euro­päi­schen Gerichts­hof geprüft werden
Rechts­an­walt Wolf­gang Bau­mann, Würzburg
Fach­an­walt für Verwaltungsrecht
zum Video­mit­schnitt Teil 2 des Fach­ge­sprächs Rechts­an­walt Wolf­gang Baumann 

Foli­­en-Down­­load: Per­spek­ti­ven für die Bürgerenergie
Dr.
→ wei­ter­le­sen

Online-Info­abend stößt auf gro­ßes Interesse

Online-Info­a­bend
stößt auf gro­ßes Interesse

Foli­en und Mit­schnit­te zur Veranstaltung

Der am 03. Mai 2021 durch­ge­führ­te Info­abend des Initia­tiv­krei­ses Netz­ent­wick­lungs­plan (IK NEP), einem Arbeits­kreis aus Exper­ten und Bür­ger­initia­ti­ven, war ein vol­ler Erfolg. Die Online-Ver­­an­stal­­tung mit dem Titel „Neue Strom­tras­sen – über­di­men­sio­niert und euro­pa­rechts­wid­rig – Per­spek­ti­ven für die Bür­ger­en­er­gie“ traf auf gro­ßes Inter­es­se,  mit dabei waren über 250 Teilnehmer*innen.…
→ wei­ter­le­sen

Neue Strom­tras­sen: Über­di­men­sio­niert und europarechtswidrig?

Herz­li­che Ein­la­dung zum Online-Informationsabend

Neue Strom­tras­sen:
Über­di­men­sio­niert und europarechtswidrig?
Per­spek­ti­ven für die Bürgerenergie

Mon­tag, 3. Mai 2021, um 19.30 Uhr 

Zugangs­link: https://zoom.us/j/96074108899?pwd=V1RsTmQyY1R4Wk9lTnpVOUVteGYzdz09

Der Initia­tiv­kreis Netz­ent­wick­lungs­plan stellt in einem aktu­el­len wis­sen­schaft­li­chen Gut­ach­ten die Fra­ge: „Machen EU-Vor­­­ga­­ben den geplan­ten Strom­netz­aus­bau zwin­gend erfor­der­lich?

Die Ant­wort ist bedenk­lich: Das kürz­lich ver­öf­fent­lich­te Gut­ach­ten von Prof. Dr. Lorenz Jarass und Cars­ten Sie­bels hat erge­ben, dass die HGÜ-Lei­­tung Süd­ost­link weder wirt­schaft­lich sinn­voll ist, noch recht­lich ein­wand­frei.…
→ wei­ter­le­sen

Stel­lung­nah­me der Stadt Alt­dorf zum Netz­ent­wick­lungs­plan 2035 (2021)

 

 

In der gera­de abge­lau­fe­nen mehr­wö­chi­gen Frist der Kon­sul­ta­ti­on des Netz­ent­wick­lungs­plans Strom 2035 (2021) konn­ten alle Bür­ge­rIn­nen, Kom­mu­nen und sons­ti­ge Ver­ei­ni­gun­gen zum Ende Janu­ar 2021 ver­öf­fent­li­chen NEP 2035 (2021) Stel­lung nehmen.

Die Stadt Alt­dorf hat in ihrer Stel­lung­nah­me die Maß­nah­me “Juralei­tung P53” abge­lehnt mit fol­gen­den Begrün­dun­gen (gekürz­te Fas­sung, voll­stän­di­ger Bei­trag im Anhang):

 

 

  1. Der NEP 2035 (2021) weist kei­ne recht­li­che Aus­ein­an­der­set­zung mit den rele­van­ten Anfor­de­run­gen an die Bedarfs­fest­stel­lung für Netz­aus­bau­vor­ha­ben auf, d.h.

→ wei­ter­le­sen

10 Jah­re nach Fuku­shi­ma: Hat Euro­pa nichts gelernt?

10 Jah­re nach Fuku­shi­ma: Hat Euro­pa nichts gelernt? Neu­er Netz­ent­wick­lungs­plan för­dert Han­del mit Atom­strom und kon­ter­ka­riert deut­schen Atomausstieg

Die Öffent­lich­keit konn­te bis zum 5. März 2021 den neu­en Netz­ent­wick­lungs­plan (NEP) Strom 2035 (2021) kon­sul­tie­ren. Offen­sicht­lich hat jedoch kaum jemand bemerkt, dass die­ser Netz­ent­wick­lungs­plan der Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber zeigt: Deutsch­land steu­ert auf eine Öko­strom­lü­cke zu, die mit Atom­strom gestopft wer­den soll. Die Bür­ger­initia­ti­ven des bun­des­wei­ten Tras­­sen­­ge­g­­ner-Bün­d­­nis­­ses schla­gen des­halb Alarm.
→ wei­ter­le­sen

For­de­rung eines Mora­to­ri­ums zum geplan­ten Netzausbau

Offe­ner Brief an die Baye­ri­sche Staatsregierung:

Erd­ka­bel sind kei­ne Lösung – Mora­to­ri­um zum über­di­men­sio­nier­ten Über­tra­gungs­netz­aus­bau notwendig

Im Anschluss an die Pres­se­mit­tei­lung des bun­des­wei­ten Bünd­nis­ses der Tras­sen­geg­ner vom 01.02.2021 schi­cken wir nun als Ver­tre­ter von baye­ri­schen BIs einen Brand­brief an die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung, in der Hoff­nung, dass die­se ihr Schwei­gen gegen­über den Betrof­fe­nen und ihr Schwei­gen zum The­ma Netz­aus­bau beendet.

Dass das The­ma Kos­ten beim Strom­netz­aus­bau in der Dis­kus­si­on und bei der Ent­schei­dung um das Bun­des­be­darfs­plan­ge­setz offen­sicht­lich kei­ne Rol­le gespielt hat, ist ein inak­zep­ta­bler Vor­gang.…
→ wei­ter­le­sen

Ener­gie­wen­de sel­ber machen

von Georg Stumpf, Dipl.Ing.(FH) Ener­gie­tech­nik  ( gstumpf@gmx.net )

Ener­gie­wen­de bedeu­tet Zubau von PV und Windstromanlagen.

Bal­kon­kraft­wer­ke sind hier­bei ein wich­ti­ger Baustein.

Recht­li­che Lage:

Jeder ist berech­tigt eine pri­va­te Strom­erzeu­gungs­an­la­ge, die den gän­gi­gen Vor­schrif­ten ent­spricht, zu kau­fen, zu  betrei­ben und in eine nor­ma­le 230 V  Steck­do­se einzustecken.

Hier­zu ist kei­ne Geneh­mi­gung vom Ener­gie­ver­sor­ger etc. not­wen­dig . Die Erzeu­gungs­leis­tung ist hier­bei auf 600 W begrenzt.…
→ wei­ter­le­sen

Fern­über­tra­gungs­lei­tun­gen kön­nen kei­nen Wind-Strom übrtra­gen wenn kein Wind weht

Von: Wolf von Fabeck (sfv-fabeck@gmx.de)

Gerüch­te besa­gen, dass im deut­schen Teil der Nord- und Ost­see sowie in Nord- und Nor­d­ost-Deut­sch­­land immer genü­gend Wind weht. Den dort erzeug­ten Wind­strom müs­se man durch Ver­voll­stän­di­gung der Fern­­über­­­tra­­gungs-Tras­­sen nach Süd­deutsch­land lei­ten, wo er drin­gend benö­tigt werde.

Doch die­ses Gerücht ist falsch! Ein­zig auf die­sem Gerücht vom Wind­strom­über­schuss im Nor­den baut die gesam­te Ener­gie­wen­de­po­li­tik der Bun­des­re­pu­blik auf, die im soge­nann­ten “Sze­­na­­rio-Rah­­men” ent­hal­ten ist, über den nach Aus­sa­ge von Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Peter Alt­mai­er angeb­lich ein brei­ter Kon­sens besteht.…
→ wei­ter­le­sen

Dezen­tra­le Ener­gie­wen­de ver­sus Tras­sen und Zentralismus

von: Dör­te Hamann ( bi-leinburg@stromautobahn.de )

Ein­drü­cke vom Ener­gie­gip­fel in München

Es geht um die Ener­gie­wen­de, aber es geht auch um den Netz­aus­bau. Das wur­de am 13. Dezem­ber 2018 mit dem ers­ten Ener­gie­gip­fel unter Bay­erns neu­em Staats­mi­nis­ter für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie, Hubert Aiwan­ger, mehr als deut­lich. Wer es wagt, „ein ener­gie­po­li­ti­sches Gesamt­kon­zept in Hin­blick auf Ver­sor­gungs­si­cher­heit, Bezahl­bar­keit und mehr nach­hal­ti­ge Ener­gie­er­zeu­gung“ zu ent­wi­ckeln, rennt in Bay­ern kei­ne offe­ne Türen ein.
→ wei­ter­le­sen