Schlagwort-Archive: SuedLink

Ver­an­stal­tung: Wird Ener­gie unbe­zahl­bar? Ist unse­re Ener­gie­ver­sor­gung gesichert?

Im Mai 2022 fand in Berg­rhein­feld eine Ver­an­stal­tung statt zum Thema:
Wird Ener­gie unbe­zahl­bar? Ist unse­re Ener­gie­ver­sor­gung gesichert?

Über Jahr­zehn­te war es selbst­ver­ständ­lich, dass Ener­gie an 365 Tagen im Jahr ver­füg­bar und bezahl­bar war. Heu­te dis­ku­tiert man unter dem Begriff „Ener­gie­man­gel­la­ge“, ob im kom­men­den Win­ter genü­gend Strom und Erd­gas ver­füg­bar ist und wel­che Bevöl­ke­rungs­grup­pe zuerst im Dun­keln sitzt oder frie­ren muss. Und selbst wenn es kei­ne „Ener­gie­man­gel­la­ge“ gibt, wird sich Ener­gie in den kom­men­den Mona­ten immer wei­ter ver­teu­ern.
→ wei­ter­le­sen

Pres­se­mit­tei­lung der BI Berg­rhein­feld: Gro­be Män­gel im Suedlink-Genehmigungsverfahren

Die Bür­ger­initia­ti­ve Berg­rhein­feld e.V. mit ihrem Vor­sit­zen­den Nor­bert Kolb wehrt sich im Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren für die von der Ten­net TSO GmbH in der Gemar­kung Berg­rhein­feld geplan­te über 500 Mil­lio­nen € teu­re Kon­ver­ter­sta­ti­on der Erd­ka­bel­tras­se Sued­Link. Die Bür­ger­initia­ti­ve hält es für abso­lut unver­tret­bar, dass nun­mehr zu den 170 Strom­mas­ten auch noch eine Groß-Kon­­­ver­­­ter­sta­­ti­on auf dem Gemein­de­ge­biet errich­tet wer­den soll. Sie hat daher die auf Infra­struk­tur­vor­ha­ben spe­zia­li­sier­te Kanz­lei Bau­mann Rechts­an­wäl­te Part­ner­schaft mbB Wür­z­­burg-Lei­p­­zig-Han­­no­­ver mit der Wahr­neh­mung ihrer recht­li­chen Inter­es­sen beauf­tragt und über die­se bei der Regie­rung von Unter­fran­ken detail­lier­te Ein­wen­dun­gen gegen das Vor­ha­ben im lau­fen­den immis­si­ons­schutz­recht­li­chen Ver­fah­ren heu­te vor­ge­legt.
→ wei­ter­le­sen

Wei­ter geht es mit Mono­log statt Dia­log – 
Bür­ger­initia­ti­ven am Sued­Link unter­stüt­zen Eigen­tü­mer und Pächter

Schlep­­per-Demo am 18.11.2022

17.00 Uhr am Ski­club in Berg­rhein­feld Abfahrt nach
Gra­fen­rhein­feld Kulturhalle
Pro­test­kund­ge­bung am 18.11.2022, ab ca. 17.30 Uhr
Ort: Kul­tur­hal­le Grafenrheinfeld

Ten­net und Trans­netBW luden die­ses Mal die Eigen­tü­mer und Päch­ter zu einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung mit dem Titel „Süd­link im Dia­log“ ein  Dies galt für die Gemein­den Gelders­heim, Euer­bach, Nie­der­werrn, Werneck & Berg­rhein­feld. Wei­te­re Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen fan­den am 17.11.2022 in Oer­len­bach und am 16.11.…
→ wei­ter­le­sen

Mono­log statt Dia­log – Pres­se­mit­tei­lung der Bür­ger­initia­ti­ven am Südlink

Pres­se­mit­tei­lung  – Kais­ten / Berg­rhein­feld, den 08.10.2022
Mono­log statt Dia­log – Bür­ger­initia­ti­ven am Sued­Link leh­nen stra­te­gi­sche Ein­bin­dung bei Scheindia­log der ÜNB ab 

Beginn der Schlep­­per-Demo um 14:30 Uhr am Fest­platz Berg­rhein­feld zum Felsenhof
Pro­test­kund­ge­bung am 14.10.2022 um 15:00 Uhr, Ort: zwi­schen Fel­sen­hof und Umspann­werk an der B26 Bergrheinfeld/West

Ten­net und Trans­netBW laden ein zum Main-Dia­­log am 14. Okto­ber 2022, um auf die Bedeu­tung der von ihnen geplan­ten gro­ßen Nord-Süd-Lei­­tun­­gen hin­zu­wei­sen.
→ wei­ter­le­sen

Süd­link: Anzei­ge gegen Netz­be­trei­ber – Pres­se­be­richt aus Südthüringen

Süd­link: Anzei­ge erstattet

Die Vor­ar­bei­ten für die geplan­te Strom­tras­se Süd­link lau­fen. Fami­lie Krem­mer aus dem Süd­thü­rin­gi­schen Fam­bach hat­te für ihr Grund­stück ein Betre­tungs­ver­bot aus­ge­spro­chen. Doch die Fir­ma rück­te den­noch an.

Fam­bach. Elke und Hart­mut Krem­mer aus Fam­bach trau­ten am Don­ners­tag ihren Augen nicht. Am spä­ten Nach­mit­tag fuh­ren die Ehe­leu­te zu ihrem Grund­stück in Dorf­nä­he, wo die Fami­lie auch einen Gar­ten hat und Tie­re hält.
→ wei­ter­le­sen

Wir bren­nen für die Ener­gie­wen­de!” – Akti­ons­tag in Bergrheinfeld

Akti­ons­tag in Bergrheinfeld

Wir bren­nen für die Ener­gie­wen­de!” war das Mot­to der Demo in Berg­rhein­feld am Frei­tag, den 22.10.2021.

Gut 100 Men­schen waren gekom­men, um die­ser For­de­rung Nach­druck zu ver­lei­hen, vom Bau des Süd­link betrof­fe­ne Land­wir­te setz­ten mit einem Kon­voi aus mehr als 20 Trak­to­ren ein ein­drucks­vol­les Pro­test­zei­chen. Was Mut macht: Gegen den Wil­len der Men­schen vor Ort kön­nen neue Strom­tras­sen nicht gebaut wer­den.…
→ wei­ter­le­sen

Neue Strom­tras­sen – über­di­men­sio­niert und euro­pa­rechts­wid­rig – Per­spek­ti­ven für die Bürgerenergie

Online-Info­a­bend
stößt auf gro­ßes Interesse

Foli­en und Mit­schnit­te zur Veranstaltung

Der am 03. Mai 2021 durch­ge­führ­te Info­abend des Initia­tiv­krei­ses Netz­ent­wick­lungs­plan (IK NEP), einem Arbeits­kreis aus Exper­ten und Bür­ger­initia­ti­ven, war ein vol­ler Erfolg. Die Online-Ver­­an­stal­­tung mit dem Titel „Neue Strom­tras­sen – über­di­men­sio­niert und euro­pa­rechts­wid­rig – Per­spek­ti­ven für die Bür­ger­en­er­gie“ traf auf gro­ßes Inter­es­se,  mit dabei waren über 250 Teilnehmer*innen.…
→ wei­ter­le­sen

For­de­rung eines Mora­to­ri­ums zum geplan­ten Netzausbau

Offe­ner Brief an die Baye­ri­sche Staatsregierung:

Erd­ka­bel sind kei­ne Lösung – Mora­to­ri­um zum über­di­men­sio­nier­ten Über­tra­gungs­netz­aus­bau notwendig

Im Anschluss an die Pres­se­mit­tei­lung des bun­des­wei­ten Bünd­nis­ses der Tras­sen­geg­ner vom 01.02.2021 schi­cken wir nun als Ver­tre­ter von baye­ri­schen BIs einen Brand­brief an die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung, in der Hoff­nung, dass die­se ihr Schwei­gen gegen­über den Betrof­fe­nen und ihr Schwei­gen zum The­ma Netz­aus­bau beendet.

Dass das The­ma Kos­ten beim Strom­netz­aus­bau in der Dis­kus­si­on und bei der Ent­schei­dung um das Bun­des­be­darfs­plan­ge­setz offen­sicht­lich kei­ne Rol­le gespielt hat, ist ein inak­zep­ta­bler Vor­gang.…
→ wei­ter­le­sen

Bun­des­be­darfs­plan­ge­setz (BBPlG): Bun­des­wei­tes Bür­ger­initia­ti­ven-Bünd­nis for­dert Mora­to­ri­um beim Netzausbau

Kos­ten im Ver­hält­nis zum Nut­zen beim Netz­aus­bau kein Thema?

Am 28.01.2021 wur­de im Bun­des­tag das Bun­des­be­darfs­plan­ge­setz (BBPlG) ver­ab­schie­det. Damit stimmt das Par­la­ment nach nur drei­ßig­mi­nü­ti­ger Aus­spra­che für einen noch umfang­rei­che­ren, beschleu­nig­ten Netz­aus­bau. Dies stößt im bun­des­wei­ten Bünd­nis der Tras­sen­geg­ner auf Kri­tik. Dör­te Hamann vom Akti­ons­bünd­nis Tras­sen­geg­ner dazu: „Mit gro­ßer Bestür­zung stel­len wir fest, dass das The­ma Kos­ten beim Strom­netz­aus­bau in der Dis­kus­si­on bei der Ent­schei­dung kei­ne Rol­le gespielt hat.…
→ wei­ter­le­sen

Refe­ren­ten­ent­wurf zum Bun­des­be­darfs­plan­ge­setz ist inakzeptabel


Wir appel­lie­ren ein­dring­lich an alle Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten: Stop­pen Sie die Novel­lie­rung des Bun­des­be­darfs­plans in die­ser Legis­la­tur­pe­ri­ode! Hören Sie auf unab­hän­gi­ge Wis­sen­schaft­ler, Umwelt­ver­bän­de und Ener­gie­ex­per­ten und tra­gen Sie dazu bei, dass end­lich ein nach­hal­ti­ges Ener­gie­kon­zept über alle Sek­to­ren hin­weg ent­wi­ckelt wird. Die Ener­gie­wen­de braucht ein ertüch­tig­tes Ver­teil­netz inklu­si­ve Pla­nungs­si­cher­heit für alle Akteu­re am Erneu­er­­ba­­ren-Ener­­gien-Markt. Das geplan­te über­di­men­sio­nier­te Über­tra­gungs­netz leh­nen wir hin­ge­gen ent­schie­den ab.

Wie sich die Bun­des­re­gie­rung für ihre Ände­rung des Bun­des­be­darfs­plan­ge­set­zes im aktu­el­len Refe­ren­ten­ent­wurf zu recht­fer­ti­gen ver­sucht, ist ein Affront gegen­über all jenen, die sich seit Jahr­zehn­ten für die Umset­zung der Ener­gie­wen­de ein­set­zen, lan­ge bevor die gro­ßen Ener­gie­kon­zer­ne das The­ma als Geld­druck­ma­schi­ne für sich ent­deckt hat­ten.…
→ wei­ter­le­sen