Schlagwort-Archive: SuedLink

Über­di­men­sio­nier­ter Netz­aus­bau ist wie Koh­le­strom vom Mond

 

Hun­der­te von Tras­sen­geg­nern infor­mie­ren sich zum The­ma dezen­tra­le Ener­gie­wen­de in Ber­ching

Stel­len Sie sich vor, jemand besitzt ein Koh­le­kraft­werk auf dem Mond. Dann ist der Netz­be­trei­ber nach den jet­zi­gen Rege­lun­gen dazu ver­pflich­tet, dem Kraft­werks­be­trei­ber eine Lei­tung zur Erde zu bau­en, damit die­ser sei­nen Strom an der Bör­se frei han­deln und ver­kau­fen kann.” Mit die­sem Satz ver­wan­del­te Refe­rent Prof. Dr.…
→ wei­ter­le­sen

Über­di­men­sio­nier­ter Netz­aus­bau ver­hin­dert Ener­gie­wen­de – Vor­stel­lung des Gut­ach­tens zum Netz­ent­wick­lungs­plan 2030 und Stel­lung­nah­men

PRESSEMITTEILUNG

zur Pres­se­kon­fe­renz
am Don­ners­tag, 16. Janu­ar 2020 um 13.30 Uhr
im Hotel Albrechts­hof, Albrecht­stra­ße 8, 10117 Ber­lin
 

Das aktu­el­le Gut­ach­ten von Prof. Lorenz Jarass wird erst­ma­lig vor­ge­stellt. Die Nicht­be­rück­sich­ti­gung der Netz­aus­bau­kos­ten ist ein aus­schlag­ge­ben­der metho­di­scher Feh­ler, der die gesam­te Bedarfs­ana­ly­se des aktu­el­len Netz­ent­wick­lungs­plans (NEP) in Fra­ge stellt. Auf­trag­ge­ber des Gut­ach­tens ist der „Initia­tiv­kreis NEP 2030“, der von Bür­ger­initia­ti­ven, der Nürn­ber­ger N‑ERGIE Akti­en­ge­sell­schaft, dem BUND Natur­schutz, den Natur­Freun­den Deutsch­lands, Ver­ei­nen, zahl­rei­chen Kom­mu­nen und durch den Würz­bur­ger Rechts­an­walt Wolf­gang Bau­mann getra­gen und unter­stützt wird.…
→ wei­ter­le­sen

Über­di­men­sio­nier­ter Netz­aus­bau ver­hin­dert Ener­gie­wen­de – Vor­stel­lung Gut­ach­ten zum Netz­ent­wick­lungs­plan (NEP) 2030

PRESSEEINLADUNG

Don­ners­tag, 16. Janu­ar 2020 um 13.30 Uhr
im Hotel Albrechts­hof, Albrecht­stra­ße 8, 10117 Ber­lin
Ban­kett­saal “Jochen Klep­per” – Für das leib­li­che Wohl ist gesorgt!

Das aktu­el­le Gut­ach­ten von Prof. Dr. Lorenz Jarass wird erst­ma­lig vor­ge­stellt. Die Nicht­be­rück­sich­ti­gung der Netz­aus­bau­kos­ten ist ein aus­schlag­ge­ben­der metho­di­scher Feh­ler, der die gesam­te Bedarfs­ana­ly­se des aktu­el­len Netz­ent­wick­lungs­plans (NEP) in Fra­ge stellt. Auf­trag­ge­ber des Gut­ach­tens ist der „Initia­tiv­kreis NEP 2030“, der von Bür­ger­initia­ti­ven, der Nürn­ber­ger N‑ERGIE Akti­en­ge­sell­schaft, dem BUND Natur­schutz, den Natur­Freun­den Deutsch­lands, Ver­ei­nen, zahl­rei­chen Kom­mu­nen und durch den Würz­bur­ger Rechts­an­walt Wolf­gang Bau­mann getra­gen und unter­stützt wird.…
→ wei­ter­le­sen

Akti­ons­bünd­nis­se for­dern: NABEG 2.0 – Kein Frei­brief für Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber beim Strom­netz­aus­bau

Heu­te ent­schei­den die Mit­glie­der des Deut­schen Bun­des­ta­ges über einen Gesetz­ent­wurf, der den Ener­gie­lei­tungs­aus­bau erneut beschleu­ni­gen soll. Aller­dings gibt es bereits seit 2011 das Netz­aus­bau­be­schleu­ni­gungs­ge­setz (NABEG). Nun geht es um „die Beschleu­ni­gung der Beschleu­ni­gung“. Zu Las­ten der All­ge­mein­heit wer­den hier­bei den Über­tra­gungs­netz­be­trei­bern noch weit­rei­chen­de­re Befug­nis­se und Rech­te zuge­stan­den. Denn künf­tig sol­len deren eige­ne Inter­es­sen für die Errich­tung und Inbe­trieb­nah­me von Strom­lei­tun­gen, Gas­kraft­wer­ken und Spei­cher­an­la­gen genü­gen, unge­ach­tet des „öffent­li­chen Inter­es­ses“ oder einer aus­rei­chen­den und dem Gemein­wohl die­nen­den abge­schlos­se­nen Bedarfs­fest­stel­lung.…
→ wei­ter­le­sen

Kon­sul­ta­ti­on Netz­ent­wick­lungs­plan ganz ein­fach auf Stromautobahn.de

Die vier Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber haben einen neu­en Netz­ent­wick­lungs­plan ver­öf­fent­licht und zur Kon­sul­ta­ti­on gestellt. Auch dies­mal müs­sen wir wie­der Flag­ge zei­gen und klar machen, dass der Wider­stand gegen die kli­ma­schäd­li­chen Tras­sen­bau­plä­ne wei­ter­hin aktiv ist. Auch wenn wir wis­sen, dass unse­re Argu­men­te bewusst wenig Beach­tung fin­den, machen wir doch mit einer mög­lichst gro­ßen Anzahl von Stel­lung­nah­men unse­ren Pro­test deut­lich.

Die Frist ist abge­lau­fen

Auf­grund der beson­de­ren Situa­ti­on ist eine zahl­rei­che Teil­nah­me dies­mal beson­ders wich­tig:

  • Der neue Plan ent­hält zwei wei­te­re gro­ße Gleich­strom­tras­sen, die nur für den euro­päi­schen Strom­han­del gedacht sind.

→ wei­ter­le­sen

Netz­ent­wick­lungs­plan 2030 (2019) und NABEG 2.0: Tras­sen statt Ener­gie­wen­de ver­schul­den Kos­ten­ex­plo­si­on

NEP ist eine Kriegs­er­klä­rung an die Strom­kun­den

Der kom­men­de Netz­ent­wick­lungs­plan 2030 (NEP) ist ein Fest für die Kon­zer­ne. Mit zwei wei­te­ren geplan­ten Gleich­­strom-Tras­­sen von Nord nach Süd­deutsch­land erhöht sich die Zahl der HGÜ-Lei­­tun­­­gen von drei auf fünf. Angeb­lich sei dies not­wen­dig, um dem Aus­bau der erneu­er­ba­ren Ener­gien gerecht zu wer­den. Das ist voll­kom­men unglaub­wür­dig, betrach­tet man die sträf­li­che Ver­nach­läs­si­gung und Behin­de­rung des Aus­baus von Erneu­er­ba­ren Ener­gien.…
→ wei­ter­le­sen

Pro­tes­te zum Besuch des Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ters in Bay­ern

Der Netz­aus­bau ist in sei­ner jet­zi­gen Pla­nung unwirt­schaft­lich, umwelt­zer­stö­rend, für die Ener­gie­wen­de kon­tra­pro­duk­tiv und des­halb inak­zep­ta­bel. Bay­ern ist an ein gut funk­tio­nie­ren­des Strom­netz ange­schlos­sen, die Ver­sor­gungs­si­cher­heit ist gewähr­leis­tet.

Die Dezen­tra­le Ener­gie­wen­de in Bay­ern benö­tigt kei­ne HGÜs Süd­ost­link und Süd­link und auch nicht den mas­si­ven Aus­bau von Wech­­sel­­strom-Über­­­tra­­gungs­­­lei­­tun­­­gen als deren Fol­ge­pro­jek­te. Die­sen geplan­ten Netz­aus­bau will Bun­des­mi­nis­ter Peter Alt­mai­er per Gesetz beschleu­ni­gen, an den Mit­spra­che­rech­ten der Bevöl­ke­rung vor­bei.…
→ wei­ter­le­sen

Demo­auf­ruf: Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Alt­mai­er in Red­witz und Gra­fen­rhein­feld

Am Frei­tag, den 16.11.18, kommt Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Alt­mai­er nach Nord­bay­ern. Dabei wer­den nicht die Betrof­fe­nen des Süd­ost­link, der P44mod und der Juralei­tung berück­sich­tigt.

Am 22. März gab Minis­ter Alt­mai­er (CDU) im Bun­des­tag per Regie­rungs­er­klä­rung zu Pro­to­koll: „Ich ver­spre­che Ihnen: Wenn ich ein hal­bes Jahr im Amt bin, wer­de ich jede pro­ble­ma­ti­sche Lei­tung per­sön­lich ken­nen und besucht haben.“ Die­ses Ver­spre­chen wird nicht ein­ge­löst.…
→ wei­ter­le­sen

Gemein­sa­me Demo von Tras­sen­geg­nern und BUND Natur­schutz vor der Staats­kanz­lei in Mün­chen: Für eine dezen­tra­le Ener­gie­wen­de statt Mega­tras­sen!

Wann: Mitt­woch, 31.10.18 von 13 bis 14 Uhr
Wo: Vor der Staats­kanz­lei, Pilo­ty­stra­ße, 80539 Mün­chen

Das Akti­ons­bünd­nis gegen die Süd-Ost-Tras­­se freut sich, dass es gelun­gen ist, gemein­sam mit dem BUND Natur­schutz in Bay­ern, e.V., spon­tan eine Kund­ge­bung in Mün­chen zu orga­ni­sie­ren.

Mit dabei sind auch Ver­tre­ter der Bür­ger­initia­ti­ven gegen den Süd­link. Auch das neu for­mier­te Akti­ons­bünd­nis gegen die P53 Juralei­tung wird dabei sein.…
→ wei­ter­le­sen

Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen nach Land­tags­wahl: The­ma Strom­tras­sen muss an Ver­hand­lungs­tisch

Die Ver­ant­wor­tung der Wahl­ge­win­ner

Das Wahl­er­geb­nis hat deut­lich gemacht: Kli­ma­schutz und Ener­gie­wen­de sind für die Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler attrak­ti­ve The­men, bei denen die CSU bis­lang auf gan­zer Linie ver­sagt hat. Auch bei der Fra­ge um den Netz­aus­bau nimmt die CSU die Rol­le des Steig­bü­gel­hal­ters zuguns­ten der gro­ßen Ener­gie­kon­zer­ne ein, für die der Tras­sen­bau ein Mil­li­ar­den­ge­schäft ist. Jetzt haben die Frei­en Wäh­ler durch­aus Chan­cen, auch als Regie­rungs­par­tei eine mit Fak­ten über­ein­stim­men­de Hal­tung zum Netz­aus­bau ein­zu­neh­men, da sie längst erkannt haben, dass Über­tra­gungs­lei­tun­gen kein alter­na­tiv­lo­ser Teil der Ener­gie­wen­de sind.…
→ wei­ter­le­sen