Pressespiegel: mehr auf twitter-bird-16x16


27. Juni 2017

Aufruf zur Demo in München – „Rote Karte für den überdimensionierten Netzausbau“

Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat für den 4. Juli 2017 zu einer Nachfolgetagung zum Energiedialog eingeladen. Die Agenda enthält kein Wort über den fatalen Netzausbau.

Statt einer Energiewende vor Ort mit regionaler Wertschöpfung wird mit teuren Trassen Kohlestrom nach Bayern geholt, die Gesundheit der Menschen aufs Spiel gesetzt und die Natur nachhaltig zerstört. Aber die Bürgerinnen und Bürger sollen darüber nicht mehr diskutieren.…
→ weiterlesen


27. Juni 2017

Energiewende – dezentral und regional

Energiewende – dezentral und regional
Auswirkungen der aktuellen Politik auf die Entwicklung der Erneuerbaren Energien, auf die zu erwartenden Energiekosten und auf das Erreichen der Klimaziele

Ist die Energiewende in Deutschland auf einem guten Weg? Man darf durchaus daran zweifeln, wenn man feststellt, dass sich die Fachwelt immer häufiger und kritischer zu Wort meldet. Die Deckelung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien, ein Stagnieren der nationalen CO²-Emmisionen auf einem seit nunmehr zehn Jahren unverändert hohen Niveau von über 900 Mio.…
→ weiterlesen


24. Juni 2017

Regionale Wertschöpfung statt Trassenwahnsinn

Landtagsabgeordneter Thorsten Glauber referiert in Höchstädt HOF/Wunsiedel

In den letzten Wochen und Monaten besuchte, der Bundestagsdirektkandidat für den Wahlkreis 239 Hof/Wunsiedel Hans Martin Grötsch, viele Veranstaltungen rund um den geplanten Verlauf und die Notwendigkeit der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)-Leitung „SüdOstLink“. „Viele Bürgerinitativen arbeiten derzeit vorbildlich und akribisch mit sachlichen Beiträgen und Argumenten daran, die geplanten Trassen nicht nur vom Verlauf her zu beeinflussen, sondern hinterfragen überhaupt ihre Notwendigkeit als zentralen Bestandteil der Energiewende“ führt Grötsch aus. …
→ weiterlesen


24. Juni 2017

Demoaufruf zur Antragskonferenz in Regensburg am 27.06.2017

BUND NATURSCHUTZ FORDERT EINE DEZENTRALE ENERGIEWENDE UND KRITISIERT ÜBERDIMENSIONIERTE TRASSENPLANUNG DER TENNET.

REGENSBURG DEMONSTRATION UND FOTOTERMIN.

Der BUND Naturschutz in Bayern e.V. fordert eine realisierbare und bezahlbare Energiewende in Bayern. Der BUND Naturschutz fordert den schnellen Ausstieg aus der Kohleverstromung – um das 1,5 Grad Ziel des Klimaabkommens Paris 2015 nicht zu verfehlen.

Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT TSO GmbH stellt am 27.6.2017 in Regensburg die zentralistische Planung für ein neues Super-Netz mit Höchstspannung-Gleichstrom-Übertragungsleitungen vor, die HGÜ SüdostLink – das Vorhaben 5, Wolmirstedt–Isar, hier den Abschnitt Schwandorf-Isar.…
→ weiterlesen


30. Mai 2017

Keine Übereinstimmung bei HGÜ-Trassen – sonst weitgehend gleiche Meinungen

Von: Michaela Hermann (freia@trassenstopp-rennertshofen.de)

Foto: privat

Das ist das Ergebnis des Treffens der Bürgerinitiativen aus dem Kreis Donau-Lech mit Martin Stümpfig, Sprecher für Energie und Klimaschutz, MdL, Bündnis 90 – Die Grünen.

Seit vielen Jahren besuchen wir immer wieder die Infoveranstaltungen zu Energiewende und Klimawandel der Grünen, zu denen meist Martin Stümpfig einlädt. Am 16.05.2017 war Herr Stümpfig bei den Bürgerinitiativen im Kreis Donau-Lech, um sich mit den Vertretern auszutauschen.…
→ weiterlesen


29. Mai 2017

Pressespiegel zur taz-Veranstaltung am 22.05. in Altdorf b. Nürnberg mit einem untergründigen Martin Stümpfig

von Hubert Galozy

Eine Erläuterung warum die Zuhörer bei den Fragen von Martin Stümpfig raunten und lachten: Wir sind nach über drei Jahren Trassendiskussion sprachlos, ob solch einem Niveau eines energiepolitischen Sprechers. Auch sein Statement am Ende der Diskussion, dass er noch immer nicht weiss, wie die Lücke, die die verbleibenden AKWs in Bayern hinterlassen, geschlossen werden soll, hat bei den sonst so geduldigen Altdorfer OV der Grünen nur noch zu Kopfschütteln geführt.…
→ weiterlesen


22. Mai 2017

Bayern unter Strom – Starkes Bündnis gegen die Süd-Ost-Trasse

Die Antragskonferenz zum SuedOstLink am Mittwoch, den 17. Mai 2017, sorgte dafür, dass sich die Trassengegner bei verschiedenen Aktionen organisierten, um deutlich zu machen: Mit uns wird es diese Trasse nicht geben!

Bei der vom Aktionsbündnis angemeldeten Demo vor der Antragskonferenz wurde deutlich: Es gibt weiterhin eine breite und stabile Front gegen die Süd-Ost-Trasse. Auch die Erdverkabelung sorgt keinesfalls dafür, dass Frieden in den betroffenen Regionen einkehrt, im Gegenteil: Aus allen Teilen Bayerns kamen Vertreter von Bund Naturschutz, Parteien und Bürgerinitiativen zusammen, um für die dezentrale Energiewende auf die Straße zu gehen.…
→ weiterlesen


17. Mai 2017

Zwei minus X? War wohl nix, Herr Ministerpräsident

Aktionsbündnis gegen die Süd-Ost-Trasse

Für eine dezentrale Energiewende ohne überdimensionierten Netzausbau!

Pressemitteilung vom 17.05.2017

Energiewende retten – Süd-Ost-Trasse verhindern!

Zwei minus X? War wohl nix, Herr Ministerpräsident

Mit dem Beginn der Antragskonferenzen für die Gleichstromtrassen SuedOstLink und SuedLink wird deutlich: Die Bundesregierung, die Bayerische Staatsregierung und Übertragungsnetzbetreiber Tennet haben in trauter Einigkeit beschlossen, den Netzausbau in Deutschland in nie dagewesene Dimensionen zu steigern, koste es, was es wolle.
→ weiterlesen


12. Mai 2017

Aktionsbündnis gegen die Süd-Ost-Trasse mobilisiert in Bayern

Das Aktionsbündnis gegen die Süd-Ost-Trasse kämpft seit Anfang 2014 gegen den überdimensionierten Netzausbau. Der Bau der Gleichstromtrassen SuedOstLink und SuedLink wurde durch den Protest der Bürgerinnen und Bürger aufgehalten, aber noch nicht verhindert. Mit den anstehenden Antragskonferenzen geht der Kampf nun in eine intensivere Phase.

Der Ausbau eines überdimensionierten Übertragungsnetzes ist unwirtschaftlich, umweltzerstörend und für die Energiewende kontraproduktiv. Deshalb lehnen wir die Süd-Ost-Trasse weiterhin ab, gleichgültig ob über oder unter der Erde.…
→ weiterlesen


4. Mai 2017

Alle Stromkunden sind Opfer einer verfehlten Netzausbau-Planung – jeder ist betroffen

Pressemitteilung der Bürgerinitiativen „Stiftland sagt NEIN zu Atom- und Kohlestromtrassen – JA zur dezentralen Energiewende“ und „NEW gegen die Trasse – für eine dezentrale Energiewende“

Unter dem Motto „Oberpfalz unter Strom – Südostlink – Es ist soweit, jetzt wird’s ernst!“ 
laden die Bürgerinitiativen mit ihren Sprechern Josef Langgärtner und Gerald Schmid ein

  • Wohin? – Nach Altenstadt/Waldnaab in D´Wirtschaft (Sportheim), Jahnstraße 4, 92665 Altenstadt an der Waldnaab
  • Wann?

→ weiterlesen