Bür­ger, macht ihr die Ener­gie­wen­de!

von Inge Hof­gärt­ner <*geschuetzte email*>

Bereits am 4.Februar berich­te­ten wir über den Aus­gang des E-Dia­logs. Die resul­tie­ren­de Glei­chung aus dem Ener­gie­dia­log müss­te statt der alles offen hal­ten­den 2-x ein­deu­tig lau­ten: 4+1=5. Das sind genau die 5GW Leis­tung, um wel­che es nach der Abschal­tung der baye­ri­schen Atom­kraft­wer­ke geht. Knapp 4GW wird die im Bau befind­li­che Thü­rin­ger Strom­brü­cke lie­fern, gut 1GW das Irschin­ger Gas­kraft­werk.

Steckt viel­leicht der Chef Horst See­ho­fer hin­ter Ilse Aigners nichts­sa­gen­den Aus­sa­gen? Wälzt sie alle Ent­schei­dungs­ge­walt nach Ber­lin ab, weil ihr die Hän­de gebun­den sind? Tön­te sie doch noch vor kur­zem, sie trä­fe die Ent­schei­dun­gen, weil sie die Minis­te­rin ist.

Sie möch­te ihr 10.000 Häu­ser Ener­gie­spar­pro­gramm durch­füh­ren – etwa mit Dämm­ma­te­ri­al aus Erd­öl? (sie­he http://www.energie-innovativ.de/fileadmin/user_upload/energie_innovativ/Energiedialog/Dokumente/2015–02-02-Abschlussstatement-Energiedialog.pdf – Sei­te 7)

War­um nimmt sie wie­der ein­mal nur die Bür­ger in die Pflicht? Wo sind die Anrei­ze zum Ener­gie­spa­ren, zur Ener­gie-Selbst­er­zeu­gung der Indus­trie? Die­se bringt zuver­läs­sig das Tot­schlag­ar­gu­ment der Arbeits­plät­ze, bekommt den Strom so bil­lig wie nie zuvor – durch ver­deck­te Sub­ven­tio­nen wohl­ge­merkt. Gemol­ken wird wie üblich der Bür­ger.

Mit Ver­laub, Ent­schlos­sen­heit sieht anders aus, die Zeit hät­te Aigner sich und den zahl­rei­chen ehren­amt­li­chen Teil­neh­mern des Ener­gie­dia­logs wirk­lich spa­ren kön­nen. Da wird ein­mal mehr das Volk Ent­schlos­sen­heit zei­gen und vor der Bun­des­re­gie­rung Zei­chen für eine ehr­li­che Ener­gie­wen­de set­zen müs­sen.

Schreibe einen Kommentar