Energie selbst gemacht

© hansenn - Fotolia.comViele tun es schon, die Stromversorgung in die eigene Hand nehmen. Das Kraftwerk vor der Tür ist bei energieintensiven Unternehmen bereits seit Jahrzenten im Einsatz. Große Chemieunternehmen betreiben sogar eigene Kraftwerksparks. Selbst Lebensmitteldiscounter und Autohersteller tendieren zur Stromselbsterzeugung vor Ort.

Eine Umfrage der Industrie- und Handelskammer unter Industrieunternehmen ergab, dass bereits 27 Prozent eine eigene Anlage zur Stromerzeugung im Einsatz haben oder sich im Bau befindet. 21 Prozent der Befragten Unternehmen planen eine eigene Anlage.

Regenerativen Strom selbst zu produzieren lohnt sich aus Umweltpolitischer sicht immer. Um die Eigenproduktion von Strom weiter zu steigern ist es wichtig, dass die Politik dafür Anreize schafft. Leider ist es noch immer so, das sich die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien nur mit Hilfe der EEG-Umlage rechnet. Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) haben bei dieser Lösung natürlich den Nachteil, dass Strom der vor Ort erzeugt wird, nicht über vorhandene oder neue Leitungen transportiert werden muss. Welches Interesse hat ein ÜNB also bei der Realisierung der dezentralen Energieversorgung?

Die Politik hat es schwer die richtige Balance zu finden. Bei großen Industriebetrieben aus der Papier- oder Chemiebranche ist Strom teilweise nur ein Nebenprodukt. Der Wirkungsgrad der Stromerzeugung wird hier durch Abwärmenutzung so hoch, wie es bei der konventionellen Stromerzeugung nicht der Fall ist.

Auf der anderen Seite führt diese Unabhängigkeit dazu, dass sich so viele vom öffentlichen Stromnetz lösen können und damit keine Netzentgelte mehr bezahlen müssen. Dieses Geld der großen Verbraucher fehlt dann in der Kasse für Netzausbau und –modernisierung.

Bilder: © hansenn – Fotolia.com

One thought on “Energie selbst gemacht”

  1. Leute ! wenn 100000tausende geldbetuchte Privatleute in Bayern und die spreche ich hiermit persönlich an , Die es Drauf haben, ihren Strom für sich selber zu Produzierenen .Ihr gebt soviel Geld aus für Nobel BMWS Oder anderer Schikimiki Sachen.Was wäre denn wenn ihr euren eigenen Stromverbrauch selber produziert und nicht immer an eure eigene Proftgier denkt.Schert euch um diese staatlichen Subventionen.Jeder sollte sich selber hinterfragen der die Möglichkeit hat ,ist eigene Provitgier so wichtig: Nackt Kommst Du und Nackt gehst Du von deser Erde:
    1,000,000 Millionen Eigenerzeuger in Bayern ohne staatliche Provitgier ersetzen 1 AKW? Wer es liest evt . Nachdenken!Monstertrassen hätten dadurch in Bayern keine Option.

Schreibe einen Kommentar