Energiedialog ohne die BIs?

In den kommenden drei Monaten will die Bayerische Staatsregierung mit dem angekündigten Energiedialog beginnen, dazu sollten Vertreter aus verschiedenen Interessengruppen eingeladen werden. Nun berichtet Merkur Online dass die Einladungen zum Energiedialog bereits verschickt sind. So heißt es im Artikel (http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/ilse-aigner-soll-zukunft-bayerischen-energiepolitik-erklaeren-4196335.html):

„Inzwischen steht immerhin fest, wie dieser Prozess ablaufen soll. Die Ministerin hat wirklich alle eingeladen, die sich mit dem Thema Energie beschäftigen. Interessensverbände, Wirtschaftsvertreter, Naturschützer, Bauern, Verbraucherschützer und sogar die Kirchen. Sie alle treffen sich am 3. November zu einer „Plattform Energie“. Aigner übernimmt selbst die Gesprächsleitung, Zuhörer und Medien müssen draußen bleiben.“

Nach Rückmeldungen von sehr vielen Bürgerinitiativen (BI) hat noch keine BI eine Einladung erhalten. Sollte das tatsächlich der Fall sein und die betroffenen Bürger werden nicht zum Energiedialog eingeladen, wird der Widerstand weiter auf ein nicht absehbares Ausmaß wachsen.

In einer Regierungserklärung heißt es ausdrücklich „Zur Teilnahme werden wir Vertreter von Wirtschaft, Kommunen und Verbänden, Kirchen und Gewerkschaften, aber auch Bürgerinitiativen einladen„. Wir werden sehen, wie sich die Situation entwickelt und hoffen, dass die Einladungen noch eintreffen.

Download: Regierungserklärung 23 10 2014-1

 

Bilder: © Rawpixel – Fotolia.com

10 Gedanken zu „Energiedialog ohne die BIs?“

  1. Ich würde auch sagen, dass man den Artikel des Münchener Merkur nicht ganz so ernst nehmen sollte, der hat doch den Widerstand gegen die Gleichstrompasssage Süd Ost noch nie richtig verstanden geschweige denn gewürdigt.
    Meines Erachtens kommt hier überwiegend Sarkasmus und zum Ausdruck, gepaart mit der Absicht, den Dialog schlecht zu reden.

  2. Jetzt wird es endlich spannend. Bei dem Dialog müssen endlich alle Argumente auf den Tisch. Wer und wieviele von den Trassen-BI’s sind eingeladen?

    1. Bis jetzt eine, und bei der gestrigen großen Rundfrage an die BIs kamen vor allem Antworten wie „Wir haben keine Einladung“. Aber der Tag ist ja noch lang…

      1. …und jetzt ist er vorbei. Und wie es aussieht, darf gerade mal eine BI dabei sein. Bürgerdialog und Stromtrassen – das passt einfach nicht zusammen!!!???

        1. Schade, dass nur eine BI eingeladen ist. Es sollten ja wohl mindestens beide Trassen vertreten sein.
          Wichtig finde ich, dass sich die Trassengegner nicht auf den Dialog hinter verschlossenen Türen einlassen, sondern dafür kämpfen, dass dieser Dialog offen geführt wird. Dafür gibt es doch das Internet: Live-Stream am 3. November!

          1. @ Rudi Solfanger
            bin ganz deiner Meinung, habe nur eine Frage. Was meinst du mit „Es sollten mindestens beide Trassen vertreten sein“? Das verstehe ich nicht ganz, kannst mir als Kommentar antworten.
            Vielen Dank.

  3. @Maria Estl
    Ich habe gemeint, dass sowoh von der Suedlink-Trasse als auch von Süd-Ost-Passage je ein BI Vertreter dabei sein sollte. Aber das hat sich ja inzwischen erledigt.
    Entschuldige die verspätete Antwort. Ich bin nicht jeden Tag auf dieser Seite.
    Ich finde aber weiterhin der Dialog muss offen geführt werden. Ich hoffe, dass man wenigstens auf dieser Seite mehr erfährt als aus dem Fernsehen.

Schreibe einen Kommentar