Ging­ko­baum als Zei­chen der Hoff­nung in Ren­nerts­ho­fen gepflanzt

Von: Freia Schmidt (michaela@trassenstopp-rennertshofen.de)

Letz­tes Jahr bekam die BI Tras­sen­stopp-Ren­nerts­ho­fen von der BI Lein­burg im Rah­men der Trak­to­rens­tern­fahrt zu dem Maue­ner Höh­len einen Ging­ko­baum geschenkt. Auf der Suche nach einem geeig­ne­ten Stand­ort kam die Idee auf, ihn an der Kin­der­krip­pe zu pflan­zen, dort, wo die jüngs­ten unse­rer Gesell­schaft lie­be­voll betreut wer­den, für die, und wei­te­re nach­fol­gen­de Gene­ra­tio­nen, es unse­re Umwelt so natür­lich und und unzer­stört wie mög­lich zu bewah­ren gilt.

Zu denk­wür­di­ger Stun­de wur­de der Baum nun gesetzt, am Früh­lings­an­fang, dem 20.03.2015, wäh­rend der par­ti­el­len Son­nen­fins­ter­nis. Den Rah­men bot ein klei­nes Früh­lings­fest. Wäh­rend der schö­nen Fei­er wur­den Früh­lings­lie­der gesun­gen, und das Baum­pflan­zen mit dem umge­dich­te­ten Lied „Wer will flei­ßi­ge Kin­der sehn, der muß in die Krip­pe gehn“ into­niert. Mit einem gemein­sam gespro­che­nen Gedicht wur­den die Gäs­te vor­ge­stellt, die in Zukunft den Baum besu­chen wer­den. Anschlie­ßend wur­de der Baum gesetzt. Die Krip­pen­lei­tung bedank­te sich herz­lich für den Baum, und wir möch­ten den Dank ger­ne an die BI Lein­burg wei­ter­rei­chen!

Möge der Baum als Zei­chen der Hoff­nung, daß uns eine soli­de Ener­gie­wen­de gelin­ge, wach­sen und gedei­hen, damit auch unse­re Kin­der und Enkel noch eine lebens- und lie­bens­wer­te Hei­mat genie­ßen kön­nen!

2 Gedanken zu „Ging­ko­baum als Zei­chen der Hoff­nung in Ren­nerts­ho­fen gepflanzt“

  1. Schö­ner Bericht über das Tref­fen bei der Bull­dog-Stern­fahrt, vie­len Dank! Und es freut uns, dass der Gin­ko­baum so einen guten und sym­bol­träch­ti­gen Platz gefun­den hat. Wir den­ken ger­ne an den tol­len Emp­fang bei den Mau­erner Höh­len zurück!

    Herz­li­che Grü­ße aus Lein­burg!

Schreibe einen Kommentar