Kein Zusam­men­bruch des Strom­net­zes nach Son­nen­fins­ter­nis

Ja wo war der viel beschwo­re­ne Black­out nach der Son­nen­fins­ter­nis? Ich habe nichts gespürt. Das heißt, die Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en sind gar nicht so gefähr­lich wie von den Netz­be­trei­ber vor­her­ge­sagt.

Das Pro­blem das beschrie­ben wur­de war, dass inner­halb von sehr kur­zer Zeit eine hohe Strom­men­ge weg­bricht und dann sehr schnell wie­der dazu­kommt. Als Vor­sichts­maß­nah­me wur­den Not­fall­kraft­wer­ke vor­ge­hal­ten.

Ich erwar­te in den nächs­ten Tagen Aus­sa­gen der Netz­be­trei­ber,  das es extrem schwie­rig gewe­sen sei Netz sta­bil zu hal­ten, weil die bösen Solar­an­la­gen von der Son­nen­fins­ter­nis beein­flusst wer­den. 

Somit, alles ist gut gegan­gen und wir haben wei­ter­hin die Hoff­nung, dass den Bun­des­po­li­ti­kern ein Licht auf­geht. Strom ist ja da.

Ein Gedanke zu „Kein Zusam­men­bruch des Strom­net­zes nach Son­nen­fins­ter­nis“

  1. Das erwar­te ich aber auch, sowohl die Berich­te der Netz­be­trei­ber über die immens hohe Zahl an Ein­grif­fen für die Netz­sta­bi­li­tät als auch die auf­ge­gan­ge­nen Lich­ter der Bun­des­re­gie­rung. Wir werden´s erle­ben.

Schreibe einen Kommentar