Missverständnisse um den Trassenverlauf

„Natürlich wird der jetzige Korridor nicht kommen…“ sagte der Bundesenergieminister in Nürnberg. Das hat Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) wohl falsch verstanden. Lieberknecht ging davon aus, dass die Strompassage Süd-Ost nicht durch Thüringen verlaufen würde. Sigmar Gabriel entgegnete dazu „Lieberknecht hat mich falsch verstanden“.

Tatsächlich ist der aktuelle Planungsstand, dass lediglich der Startpunkt verlegt werden soll, nämlich von Bad Lauchstädt an die Ostsee. Im September will die Bayerische Staatsregierung das Energiekonzept Bayern bekannt geben, dann wird auch mit einer genauen Aussage gerechnet, mit welchem Verlauf der Trasse weiter geplant wird.

Bilder: © ra2 studio – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar