Sigmar Gabriel will Anfangspunkt der Süd Ost Passage zu den Windparks nach Güstrow / Ostsee verlegen

Am 29.07.2014 in Nürnberg sangen die Trassengegner, die keinen Einlass in den großen Saal des Alten Rathauses fanden dem Bundesenergieminister ein Lied. Nach der Melodie des Kanons „Bruder Jakob, Bruder Jakob, schläfst du noch, schläfst du noch?“, den Viele von uns noch aus der Schulzeit kennen, sangen sie folgende Worte

Bruder Sigi, Bruder Sigi

Schläfst du noch? Schläfst du noch?

Hörst du nicht die Bürger? Hörst du nicht die Bürger?

Bürgerenergie! Bürgerenergie!

Alternativ:

Hör auf sie! Hör auf sie!

Aber „Bruder Sigi“ scheint nichts gehört zu haben, vor allen Dingen nicht, was andere Ministerien in der Regierung so tun oder unterbinden wollen.

Die Süddeutsche Zeitung“ schrieb heute

Ende eines Ungetüms
Die geplante Süd-Ost-Stromtrasse von Sachsen-Anhalt nach Bayern kommt wohl nicht – doch damit ist der Streit um das Großprojekt noch nicht beendet. Die Alternativpläne kommen bei Horst Seehofer ebenso schlecht an.

„….Berlin hofft also, die Gegner mit der Planung einer komplett neuen Trasse, die vor allem Windenergie aus Mecklenburg-Vorpommern transportieren würde, beschwichtigen zu können. Dazu müsste der Startpunkt der Leitung nach Norden verlegt werden.“
www.sueddeutsche.de/politik/sued-ost-stromtrasse-ende-eines-ungetuems-1.2070434

Daraus wird wohl nichts werden, denn bei Güstrow, wo die vielen Windparks entstehen sollen, deren Strom dann mit der Gleichstrompassage Süd-Ost nach Bayern (oder sonst wohin ins europäische Ausland) transportiert werden soll, gibt es Luftwaffenstützpunkte, die jetzt den Bau von drei Windparks unterbunden haben, wie die Ostsee-Zeitung berichtet. Sie titelt „Luftwaffe verhindert Windparks“   

www.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/Guestrow/Wirtschaft/Luftwaffe-verhindert-Windparks

Die Kommunikationskultur in der derzeitigen Bundesregierung scheint nicht sehr fortgeschritten zu sein. Oder spricht Sigmar Gabriel nicht mehr mit Ursula von der Leyen, die dem Bundesverteidigungsministerium vorsteht, zu dem wiederum die Luftwaffe gehört? Ja, ja, wenn die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut…

Unsere  Mitstreiter haben ganze Arbeit geleistet und diese Sache gefunden, ich weiß gar nicht, wie man ihnen danken soll. Vielleicht für das Bundesverdienstkreuz vorschlagen?

Ein Gedanke zu „Sigmar Gabriel will Anfangspunkt der Süd Ost Passage zu den Windparks nach Güstrow / Ostsee verlegen“

  1. Kommentar
    Es war eine tolle Atmosphäre unter den Trassengegnern am Dienstag in Nürnberg.
    Man muss sich nur wundern woher diese vielen Ideen kommen um Aufmerksamkeit zu erwecken.
    So war der Canon vom Bruder Sigi wirklich gelungen und akustisch, vielleicht unterstützt durch das alte Gemäuer hörte es sich einmalig an. Da waren so viele gute Stimmen dabei, es klingt in meinen Ohren immer noch nach, das wird so manchen anderen auch so ergehen, dass er nun einen Ohrwurm hat.

    Schade für die, die nicht dabei sein konnten.

    Aber anscheinend hat unser Bruder Sigi auch im Canon gesungen, die andern waren nur nicht zu hören, da sie schon ein paar Tage vorweg sangen.
    Denn am 21.07.2014 war beim Klimaretter zu lesen.
    http://www.klimaretter.info/politik/nachricht/16861-seehofer-teilt-gegen-sued-ost-trasse-aus
    „Erst in der vergangenen Woche hatte sich Seehofer mit SPD-Chef Sigmar Gabriel und Unions-Chefin Angela Merkel darauf geeinigt die Süd Ost Trasse zu verlängern, mit neuen Startpunkt Mecklenburg- Vorpommern.
    Hier singt nun Bruder Horst „Eine Trasse aus Norddeutschland nach Nordbayern könne er sich vorstellen.“
    Was nach Nordbayern, also nicht mehr nach Südbayern?
    Heißt das Europäischer Strom dann ab nach Tschechien? ???
    Denn Nordbayern braucht den Strom nicht, wir haben da heute schon ein überdimensioniertes Netz von 220 kV. Das Kraftwerk, das es dazu gab haben sie abgerissen. Ohne etwas Neues wieder zu bauen.
    Die Bewohner dort wissen bis heute nicht den Grund, es war nicht überaltert, denn es hatte erst kurz zuvor den besten Schadstofffilter Europas erhalten.

Schreibe einen Kommentar