Strom­ver­brauch gesun­ken

von: Ursu­la M. <marciniak.ursula@gmx.de>

Lie­be Mit­strei­ter,

wer hät­te das gedacht:  Der Bun­des­ver­band der Ener­gie- und Was­ser­wirt­schaft e. V.  (bdew) stell­te im ers­ten Halb­jahr 2014 einen deut­lich gesun­ke­nen Strom­ver­brauch für Deutsch­land fest! Genaue Zah­len las­sen sich zwar nicht auf der Inter­net­sei­te des bdew fin­den (da muss man Mit­glied sein oder die aktu­el­le Bro­schü­re per Fax bestel­len), aber unter  “www.ag-energiebilanzen.de/DE/presse/berichte/berichte.html” gibt es einen Ein­blick.  Unter dem Punkt “Aktu­el­les” und dann “Aus­führ­li­che Berich­te zur Ent­wick­lung des Ener­gie­ver­brauchs”       fin­det man den Bericht zum “Ener­gie­ver­brauch in Deutsch­land — Daten” (zumin­dest) für das 1. Quar­tal 2014” als Down­load.

Die offen­sicht­lich auch nach dem Win­ter wei­ter­hin sin­ken­den Strom­ver­brau­che sind also nicht nur auf die mil­de Wit­te­rung im Win­ter zurück­zu­füh­ren.  Könn­te es viel­leicht dar­an lie­gen, dass der größ­te Strom­ver­brau­cher, näm­lich die Indus­trie, sich ohne­hin schlei­chend aus dem öffent­li­chen Strom­netz ver­ab­schie­det und zuneh­mend aut­ark wird? Bezeich­nen­der­wei­se hat Sig­mar Gabri­el am 28. Juli 2014 die Fa. Merck in Darm­stadt besucht, um deren betriebs­ei­ge­nes  Block­heiz­kraft­werk ein­zu­wei­hen.

Ich fin­de, die sin­ken­den Strom­ver­brauchs­zah­len sind ein­mal mehr ein Grund, dass die Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber “ihr Thea­ter” (um mit Herrn Gabri­el zu spre­chen) been­den und die von ihnen den Bun­des­be­darfs­plä­nen und den Netz­ent­wick­lungs­plä­nen zugrun­de geleg­ten Annah­men  end­lich v e r ö f f e n t l i c h e n.

Schreibe einen Kommentar