Wei­te­re Bür­ger von Mons­ter­tras­se betrof­fen

Durch die Ver­öf­fent­li­chung des 2.  Netz­ent­wick­lungs­plans (NEP) 2014 hat sich eini­ges an einer mög­li­chen Tras­sen­füh­rung getan.

Die Start­punk­te sind in die­sem NEP nicht mehr Bad Lauch­städt und Meitin­gen son­dern Grund­rem­min­gen un Wol­mirstedt bei Mag­de­burg. Durch die­se Ver­län­ge­rung und Ver­set­zung der Tras­se ergibt sich auch die neue mög­li­che Tras­sen­füh­rung. Um eine Tras­se zu pla­nen wer­den zuerst die Start- und End­punk­te mit einer Ellip­se ver­bun­den. Inner­halb die­ser Ellip­se wer­den nun fes­te Tras­sen­kor­ri­do­re gesucht und fest­ge­legt. Zuerst fin­det eine Grob­pla­nung mit 15 Kilo­me­ter brei­ten Kor­ri­do­ren statt, in einem wei­te­ren Schritt wer­den die Kor­ri­do­re auf einen Kilo­me­ter Brei­te ver­schmä­lert.

Der Pres­se­spre­cher von Ampri­on Andre­as Preuß bestä­tig­te, dass der Such­raum für die Tras­se sich ver­grö­ßert.  Preuß erwähn­te auch, dass “klei­ne Tei­le von Baden-Wür­tem­berg berührt wer­den”. Der neue Ver­lauf wird sich aller Vor­aus­sicht nach nach Wes­ten ver­schie­ben So könn­te die Tras­se nun nicht mehr öst­lich son­dern west­lich von Nürn­berg ver­lau­fen. Auf Kar­ten ist bereits ein Unter­schied zu sehen.

Trassenverlauf_neu

Hier heißt es nun für die Bür­ger in den “neu­en” betrof­fe­nen Gebie­ten auf der Hut zu sein. Gegen die­se unnö­ti­ge Tras­se soll­te sofort etwas unter­nom­men wer­den. Aber auch die bis­her betrof­fe­nen Regio­nen dür­fen sich jetzt nicht aus­ru­hen, die Ver­schie­bung des Start- und End­punk­tes gibt auf kei­nen Fall Ent­war­nung. Noch immer kann auch der bis­he­ri­ge Tras­sen­ver­lauf mög­lich sein. Durch die ver­grö­ßer­te Ellip­se sind nun noch mehr Bür­ger von der Tras­se betrof­fen.

2 Gedanken zu „Wei­te­re Bür­ger von Mons­ter­tras­se betrof­fen“

  1. Wir soll­ten wei­ter­hin das Ziel einer dezen­tra­len Ener­gie­ver­sor­gung und das Ener­gie­spa­ren nicht aus den Augen ver­lie­ren.
    Egal wo die Tras­se nun lau­fen soll, über­all woh­nen Men­schen und wol­len Ihre Hei­mat und Ihre Gesund­heit schüt­zen.

Schreibe einen Kommentar