Ball­eis tritt als Mode­ra­tor zurück

Olaf Kosinsky / WikipediaSoeben hat das Baye­ri­sche Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um bekannt gege­ben, dass Dr. Sieg­fried Ball­eis zukünf­tig nicht mehr die Arbeits­grup­pe 3 “Aus­bau­po­ten­ti­al der erneu­er­ba­ren Ener­gi­en” mode­rie­ren wird.

Die Mel­dung erreich­te mich in einem Kom­men­tar zum Arti­kel “Herr Ball­eis – befan­ge­ner Mode­ra­tor beim Ener­gie­dia­log”. An die­ser Stel­le freut es mich sehr, dass vom Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um und auch von Betei­lig­ten am Ener­gie­dia­log sehr schnell auf sich wech­seln­de Ereig­nis­se reagiert wird. Es ist ein wich­ti­ger Schritt, betrof­fe­nen Bür­gern zu zei­gen, dass man den Ener­gie­dia­log ernst nimmt und an einem ergeb­nis­of­fe­nen Aus­gang inter­es­siert ist.

Foto: Olaf Kosin­sky / Wiki­pe­dia

2 Gedanken zu „Ball­eis tritt als Mode­ra­tor zurück“

  1. …ein wich­ti­ger Schritt. Nächs­ter Schritt: Weg mit den kli­ma­schäd­li­chen und Umwelt zer­stö­ren­den, unnö­ti­gen koh­le­strom­tras­sen-Pla­nun­gen!

  2. Eine gute Ent­schei­dung für den wei­te­ren Ver­lauf des Dia­logs, dan­ke Frau Aigner.
    Die im Vor­feld geführ­ten Dis­kus­sio­nen soll­ten aber alle Mode­ra­to­ren dafür sen­si­bi­li­sie­ren, ihr Ver­hal­ten wäh­rend der Sit­zun­gen an einem wich­ti­gen Aspekt des Wor­tes “Mode­ra­tor” zu ori­en­tie­ren. Das wäre, legt man den latei­ni­schen Ursprung zu Grun­de, mäßi­gend eine Ver­an­stal­tung zu füh­ren, und zwar gleich- mäßig nach allen Sei­ten.

Schreibe einen Kommentar