BI Leinburg beim Besuch von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner auf der Consumenta

Von: Olaf Lüttich

Bei ihrem Besuch auf dem Stand des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie versprach die Ministerin, den auf drei Monate ausgelegten Dialog mit allen Betroffenen der Energiewende auszuweiten und auch weitere Vertreter der Bürgerinitiativen einzuladen. Zusätzlich soll die Möglichkeit geschaffen werden, Online am Dialog teilzunehmen. Als Plattform dazu dient die Website www.energie-innovativ.de/energiedialog/.

Nach der zehnminütigen Fragerunde kam es noch zu einem kurzen Gespräch mit Vertretern der BI Leinburg. Dabei sagte die Ministerin, dass der Süd-Ost-Link im nächsten Entwurf des NEP nicht mehr enthalten sein wird. Und das vor Zeugen und mit Handschlag bekräftigt.

Trotzdem hält sich unsere Euphorie in Grenzen. Maßgeblich für uns kann nur sein, wenn der Bundesbedarfsplan ohne diese Trasse gesetzlich verabschiedet ist. Bis dahin werden wir weiterhin wachsam sein und aktiv bleiben.

2 thoughts on “BI Leinburg beim Besuch von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner auf der Consumenta”

  1. Tja, liebe Frau Ministerin für Medien, ob mein DSL da mithält ist absolut fraglich. Fraglich bleibt für mich aber auch, ob es denn nun keinen Süd-Ost-Link im nächsten Entwurf des NEP gibt, oder eben halt „den“, also diesen. So wie es bisher schon immer proklamiert wurde “ diese Trasse wird es so nicht geben“. Ja genau, wachsam bleiben!

Schreibe einen Kommentar