Bünd­nis mit der BüfA — Kopf­stel­len­tref­fen in Regens­burg

Foto: Dör­te Hamann

Um den Wider­stand gegen den Sue­dOst­Link auch im süd­li­chen Teil des Tras­sen­ver­laufs aus­zu­bau­en, fand das Kopf­stel­len­tref­fen am 8. April 2017 dies­mal in Regens­burg statt. Obwohl die Sit­zung meh­re­re Stun­den dau­er­te und inten­siv gear­bei­tet wur­de, war die Stim­mung ent­spannt. Der Aus­tausch war sehr kon­struk­tiv.

Das Tref­fen war gemein­sam mit Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der BüfA Regens­burg geplant wor­den. Das Bünd­nis für Atom­aus­stieg setzt sich für das Abschal­ten der Atom­kraft­wer­ke und den Wech­sel zu den Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en ein, indem es die Bevöl­ke­rung infor­miert, die Kräf­te bün­delt und Infor­ma­tio­nen und Wis­sen zum The­ma aus­tauscht. Das Bünd­nis ist über­par­tei­lich offen für die Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen, die glei­che Zie­le ver­fol­gen.

Da die Mit­glie­der der BüFA auch mit dem BUND Natur­schutz zusam­men­ar­bei­ten oder direkt enga­giert sind, wird es in Kür­ze wei­te­re gemein­sa­me Stra­te­gie­tref­fen mit dem Akti­ons­bünd­nis gegen die Süd-Ost-Tras­se geben. Aktio­nen sind eben­falls geplant.

Schon früh haben die Regens­bur­ger erkannt, dass der Bau der Gleich­strom­tras­sen einen Rück­schritt für den Atom­aus­stieg in Deutsch­land bedeu­tet. Es ist zu hof­fen, dass auch wei­te­re Atom­kraft-Geg­ner die­sen Zusam­men­hang sehen und ihre Poli­tik stär­ker danach aus­rich­ten.

Denn Euro­pa ist weit davon ent­fernt, aus der Nut­zung der Kern­ener­gie aus­zu­stei­gen, wie die Plä­ne der Euro­päi­schen Ener­gie­uni­on zei­gen. Ein über­di­men­sio­nier­tes euro­päi­sches Strom­netz nützt dem Aus­tausch von Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en wenig, denn die Ener­gie­wen­de ist dezen­tral. Mega­tras­sen wer­den vor allem dem Erhalt der Atom­kraft die­nen, die für den euro­päi­schen Ener­gie­markt noch lan­ge nicht abge­schrie­ben ist:

Fer­ner soll­te die EU dafür sor­gen, dass sie ihre tech­no­lo­gi­sche Füh­rungs­po­si­ti­on im Nukle­ar­be­reich hal­ten kann..“ (Punkt 2.5. / S. 19 f.)
“Die EU ist in hohem Maße von der Ein­fuhr von Kern­brenn­stof­fen und damit ver­bun­de­ner Dienst­leis­tun­gen in die Mit­glied­staa­ten abhän­gig, in denen die Kern­ener­gie Teil des Ener­gie­mix ist. Die Diver­si­fi­zie­rung der Ver­sor­gung ist wich­tig, damit ihre Sicher­heit gewähr­leis­tet ist.” (Punkt 2.1. / S. 6).

Mehr zur BüfA Regens­burg auf der Web­site des Bünd­nis­ses

Schreibe einen Kommentar