Bür­ger­dia­log Strom­netz kommt gar nicht gut an

von: BI Lein­burg <bi-leinburg@stromautobahn.de>

Auch beim Bun­des­ver­band Bür­ger­initia­ti­ven gegen Sued­link regt sich Unmut über die Vor­ge­hens­wei­se des Bür­ger­dia­log Strom­netz. Das Auf­tre­ten u.a. bei einem Gesund­heits­vor­trag in Bad Brü­cken­au (die BI Lein­burg hat­te u.a in einem Offe­nen Brief dazu Stel­lung bezo­gen und hier berich­tet) ist nicht akzep­ta­bel. Frau Dr. Hein­rich hat­te gesund­heit­li­che Ängs­te und Gefah­ren her­un­ter­ge­spielt.

http://bundesverband-gegen-suedlink.de/?p=426

Mit der glei­chen Exper­tin, Dr. Hein­rich, gab es vor weni­gen Tagen noch einen Online-„Expertenchat“. Dabei hat die Mode­ra­to­rin Annett Kosub­ek vom Bür­ger­dia­log Strom­netz einen Bürger/in pole­misch abge­wie­sen. Auf die Fra­ge: „Die HGÜ-Lei­tun­gen wer­den nicht für die Ver­sor­gungs­si­cher­heit gebraucht. Anwoh­ner wer­den ent­eig­net und set­zen sich gesund­heit­li­chen Risi­ken aus. War­um sol­len wir dann HGÜ oder Back­up 380kv abni­cken?“ ant­wor­tet Frau Kosub­ek: „ … die per­sön­li­che Bewer­tung der vor­lie­gen­den Fak­ten ist ihr gutes Recht. …“

http://www.buergerdialog-stromnetz.de/expertenchat_strom_und_felder

Ich kann kei­ne Unhöf­lich­keit oder Belei­di­gung in der Fra­ge fest­stel­len. Die Ant­wort ist jedoch pole­misch und arro­gant. Der Mei­nung des Bür­gers wird als sei­ne „per­sön­li­che Bewer­tung“ abge­tan, die gegen die „vor­lie­gen­den Fak­ten“ nicht ankommt. Nur wer­den „Fak­ten“ des Bür­ger­dia­logs Strom­netz nie belegt. Umso inter­es­san­ter solch eine Aus­sa­ge einer Mode­ra­to­rin, die von Steu­er­geld der Bür­ger bezahlt wird. Was für eine Geld­ver­schwen­dung!

Mit die­ser ein­sei­ti­gen Sicht- und Ver­hal­tens­wei­se des Bür­ger­dia­logs Strom­netz wird der Dia­log mit den Bür­gern sicher­lich nicht gelin­gen.

Ein Gedanke zu „Bür­ger­dia­log Strom­netz kommt gar nicht gut an“

  1. Die­ser Bür­ger­dia­log gehört ins Buch der Steu­er­ver­schwen­dun­gen! Hier geht es nicht um einen offe­nen Dia­log mit Exper­ten, son­dern um einen Mono­log mit Kom­mu­ni­ka­ti­ons­spe­zia­lis­ten, die geschult sind uner­wünsch­te Mei­nun­gen aus­zu­blen­den. Für die­ses Geld hät­te man lie­ber einen Spei­cher, ein Wind­rad oder eine PV-Anla­ge gebaut-alles Ande­re ist pure Ver­schwen­dung von Ener­gi­en und Steu­er­gel­dern!

Schreibe einen Kommentar