Der Wider­stand im Land­kreis Tir­schen­reuth wächst wei­ter!

„Der Land­kreis Tir­schen­reuth sagt Nein zur Mons­ter­tras­se“ steht auf dem Ban­ner, das am Frei­tag­mit­tag an der B299 bei Mit­ter­teich auf­ge­stellt wur­de. Der gesam­te Land­kreis soli­da­ri­siert sich gegen die geplan­te Tras­sen­füh­rung durch die Regi­on. Mit dabei waren (von links) Diet­mar Sche­rer (BI Kul­main), Bernd Som­mer, Rei­ner Sum­mer, Her­bert Bau­er, Fritz Holm, Roland Grill­mei­er, Land­rat Wolf­gang Lip­pert, Lothar Mül­ler, Max Bindl, Bern­hard Tho­ma, Franz Stahl, Johann Bur­ger, Dr. Alfred Scheid­ler, MdL Tobi­as Reiß und Mar­kus König (BI Kul­main).

Am letz­ten Frei­tag wur­de in Mit­ter­teich im Indus­trie­ge­biet das ers­te Trans­pa­rent mit der Auf­schrift der “Land­kreis Tir­schen­reuth sagt NEIN … zur Mons­ter­tras­se” prä­sen­tiert. Der Mit­ter­tei­cher Bür­ger­meis­ter Roland Grill­mei­er hat­te dazu die von der Alter­na­tiv­tras­se betrof­fe­nen Bür­ger­meis­ter, Land­rat Wolf­gang Lip­pert, stellv. Land­rat Dr. Alfred Scheid­ler, MdL Tobi­as Reiß und wei­te­re Mit­ar­bei­ter der Kom­mu­nen ein­g­la­den. Aus den Rei­hen der bereits an der Vor­zug­stras­se der HGÜ-Lei­tung bestehen­den Bür­ger­initia­ti­ven waren die bei­den Spre­cher der BI Kul­main Diet­mar Sche­rer und Mar­kus König anwe­send.

Roland Grill­mei­er zeig­te auf, dass die Regi­on bereits durch Strom­lei­tun­gen stark belas­tet sei. Die gan­ze Regi­on muss zusam­men­ste­hen. Mitt­ler­wei­le lie­gen in den gan­zen Kom­mu­nen im Land­kreis Tir­schen­reuth Unter­schrif­ten­lis­ten zur Unter­stüt­zung des Pro­tes­tes aus. Als wich­ti­ges Zei­chen für die Regi­on sah Land­rat Wolf­gang Lip­pert die­se Trans­pa­ren­te. Die Bevöl­ke­rung will sich Ihre Land­schaft nicht zer­stö­ren las­sen. Die anwe­sen­den Bür­ger­meis­ter zeig­ten sich soli­da­risch und berich­te­ten, dass z.B. die Gemein­den Wie­sau, Kon­ners­reuth, Leon­berg und wei­te­re Gemein­den und Städ­te im Land­kreis sich an diesm Pro­test mit­tels Unter­schrif­ten­lis­ten und Trans­pa­ren­ten betei­li­gen wer­den.
MdL Tobi­as Reiß bekräf­tig­te noch ein­mal das die Süd-Ost-Pas­sa­ge nur gemein­sam als Regi­on und in Zusam­men­ar­beit aller Betei­li­ten ver­hin­dert wer­den kann.

Mar­kus König, Spre­cher der BI Kul­main zeig­te sich erfreut über die Unter­stüt­zung aus den Rei­hen der Stift­land­kom­mu­nen und des Land­krei­ses. Nur gemein­sam als Regi­on kann der Pro­test getra­gen und erwei­tert wer­den. König zeig­te noch ein­mal die Erfol­ge auf, wel­che die Bür­ger­initia­ti­ven erreicht haben. Ange­fan­gen von der Ver­schie­bung der Antrags­stel­lung durch Ampri­on bis hin zur Über­ga­be von 130.000 Unter­schrif­ten gegen den Bau der Süd-Ost-Pas­sa­ge. Und die­se neu­en Trans­pa­ren­te und die Aus­wei­tung des Pro­tes­tes im Land­kreis sind wie­der Erfol­ge für den Wider­stand gegen die Gleich­strom­pas­sa­ge.

Die Aus­wei­tung des Pro­tes­tes und der Ein­be­zug der von der Alter­na­tiv­tras­se betrof­fe­nen Gemein­den und aller Kom­mu­nen im Land­kreist Tir­schen­reuth ist ein Ergeb­nis der Bür­ger­meis­ter­dienst­ver­samm­lung im Mai im Land­rats­amt Tir­schen­reuth. Hier hat­ten die Spre­cher der Bür­ger­initia­ti­ven “Kul­main sagt NEIN…” und “Stein­wald sagt NEIN…” mit ent­spre­chen­den Vor­trä­gen und Erläu­te­run­gen die Bür­ger­meis­ter auf­ge­rüt­telt und für den Pro­test gewor­ben.

Foto: Josef Ros­ner

Schreibe einen Kommentar