Es ist keine Trassenpause!

Warten jetzt alle auf die Sommerpause? Vor der Sommerpause, soll das Thema Stromtrassen noch einmal bei einem Spitzengespräch der Bundesregierung aufgegriffen und hoffentlich geklärt werden. Vorher gibt es aber noch etwas zu tun.

Was können die Bürger tun?

Wichtig ist jetzt, dass jeder seinen Einspruch zum Netzentwicklungsplan 2014 einlegt. Das geht kinderleicht in zwei Minuten unter der Adresse : www.stromautobahn.de/konsultation. Diese Adresse sollte an alle betroffenen Bürger weitergegeben werden.

Wer ist betroffen?

Betroffen sind alle Bürger. Weithin herrscht die Meinung, dass betroffene Bürger nur die sind, die an den geplanten Trassen wohnen. Das ist falsch. Betroffen sind alle, die eine Enbergiewende in Deutschland wollen. Eine Energiewende, der eine dezentrale und regenerative Energieerzeugung zu Grunde liegt. Eine Energiewende, in der Kohlestrom keine Rolle mehr spielen sollte.

Jetzt Einsprüche abgeben -> www.stromautobahn.de/konsultation

Schreibe einen Kommentar