Förmitz – Mahnfeuerkette in Wulmersreuth, Benk und Förmitz

2014-06-29_Foermitz03
Besucher der Aktion am Benker Berg

Zum Abschluss des Aktionstages gegen die geplante Gleichstromtrasse brannten Strohfeuer an 3 Stellen, um die Trasse visuell zu verdeutlichen. Zeitgleich um 21:30 Uhr loderten die Flammen in Wulmersreuth, in Benk (beide Gemeinde Weißdorf) und in Förmitz, Stadtgebiet Schwarzenbach.

In Förmitz versammelten sich bereits ab 19:00 Uhr rund 150 Gegner und Interessierte. Der Organisator Gerald Hick aus Albertsreuth bedankte sich für das Engagement der Helfer und begrüßte dann den Sprecher der Bürgerinitiative Kandkreis Hof, Günther Bock, Claudia Plaum vom SPD Ortsverein Schwarzenbach und Kreisrätin und Bürgermeister Baumann aus Schwarzenbach. Ebenso konnte Hick fast alle Stadträte aus Schwarzenbach begrüßen. Sein Dank galt auch der Feuerwehr Hallerstein, die für die Sicherheit des Feuers sorgte.

2014-06-29_Foermitz01
Übergabe der Spende v.l.n.r Gerald Hick, Wieland Dengler, Günther Bock, Claudia Plaum

Günther Bock von der Bürgerinitiative informierte die Gäste über die Aktionen im Landkreis zum Aktionstag. Er war besonders erfreut, dass sich trotz schlechtem Wetters so viele Menschen zum Mahnfeuer aufgemacht haben. Weiterhin konnte er berichten, dass es einige Änderungen betreffende der geplanten Trasse gibt. In Netzausbauplan 2014, Entwurf ist von einer Leistungssteigerung von bisher 2 Gigawatt auf 4 Gigawatt zu lesen. Die Trasse wurde im Entwurf auch bis Güstrow an der Ostsee erweitert. Rund 800 Kilometer lang wird die Trasse den Bürgern nun zwischen 2 und 3 Milliarden Euro kosten, so Bock. Auch der Anschluss russischer AKW´s wäre somit möglich. Er machte nochmals deutlich, dass diese Trasse dem Stromtransit in Europa dient und wir Bürger in der Region keinen Nutzen, sondern nur Schaden haben werden.

Bürgermeister Baumann ging in seinem Grußwort auf den Verein der Kommunen ein, der nun gegründet wurde. Es sei klar, dass Schwarzenbach dabei sein wird. Baumann machte auch deutlich, dass das Thema Gleichstromtrasse nicht nur die Bürgerinitiativen beschäftigt, sondern auch Kommunen, Kreistag und die betroffenen Landräte. Hier ist inzwischen eine gute Informationsstruktur vorhanden. Er machte deutlich, das der erste Schritt die neue Prüfung der Notwendigkeit sein muss, da die grundsätzlichen Planungen bereits älter seien und nicht mehr dem heutigen Stand entsprechen.

Wieland Dengler von der SPD Schwarzenbach machte in seiner Ansprache deutlich, das bei diesem Thema der Stadtrat über Parteigrenzen hinweg Einigkeit zeige und alle an einem Strang ziehen. Ziel ist es, die Trasse zu verhindern.

Noch vor der Begrüßung überreichte Claudia Plaum eine Spende der SPD Schwarzenbach an den Sprecher der Bürgerinitiative Günther Bock. Damit soll der ein Teil der Finanzierung des Bannerfluges gesichert werden. Der Bannerflug musste allerdings aufgrund der Wetterlage verschoben werden. Der neue Termin wird noch bekannt gegeben.

Auch in Benk und Wulmersreuth brannten die Feuer und auch da waren viele Gegner mit dabei.

2014-06-29_Foermitz02
Übersicht über das Gelände mit rund 150 Besuchern

Jeweils 20 Menschen versammelten sich trotz Starkregens an den Feuerstellen und konnten sich anhand eines Flyers der Bürgerinitiative ausreichend informieren. Im Mittelpunkt stand aber immer das Gespräch zum Thema. Auch hier war der Sprecher der Bürgerinitiative Landkreis Hof, Günther Bock vor Ort und konnte sich bei der Feuerwehr Benk und Wulmersreuth und den weiteren Helfern für die Durchführung der Aktion bedanken. Und auch hier wurden Spendengelder für die finanzielle Unterstützung der BI gesammelt.

Schreibe einen Kommentar