Ich bin sehr unzufrieden

Von: Reinhold Deuter (Reinhold.Deuter@web.de)

Der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer ist sehr zufrieden mit dem Energiekompromiss der in Berlin vereinbart wurde. Ich bin es nicht, ganz im Gegenteil ich bin sehr unzufrieden. Legt es daran das ich ein Querulant bin der nie mit etwas zufrieden ist? Ich glaube nicht, und zwar aus folgenden Gründen.

Kohleverstromung und CO2 Reduktion:
Ursprünglich kam aus den Bundeswirtschaftsministerium der Vorschlag besonders schmutzige Braunkohlekraftwerke mit einer Sonderabgabe zu belegen. Was kam? Einige Kraftwerke werden in die sog. Reserve genommen. Dafür erhalten die Stromkonzerne mehrere 100 Mio. Euro. Und wer bezahlt es? Wir Stromverbraucher. Ob damit die gewünschte CO2 Reduktion erreicht werden kann ist mehr als fraglich. Außerdem wird dadurch der notwendige Strukturwandel in den Braunkohleregionen weiter verzögert.

Gaskraftwerke:
Zwei neue Gaskraftwerke mit je 600 MW Leistung sollen in Leipheim und in Haiming gebaut werden.
Wenn ich an das Kraftwerk in Irsching denke das 2014 kein einziges mal gelaufen ist dann frage ich mich wozu diese neuen Gaskraftwerke. Das Gaskraftwerk in Irsching ist heute schon nicht rentabel und wird von uns Stromkunden subventioniert damit es nicht zugesperrt wird. Wer soll also die zusätzlichen Gaskraftwerke bauen und wie sieht ein Konzept für einen wirtschaftlichen Betrieb aus?
Aber die Rechnung werden eh wieder wir Stromkunden bezahlen müssen.

Stromtrassen:
Die Monstertrassen sind weg heißt es. Aber nach wie vor werden zwei HGÜ-Trassen gebaut. Nur das man jetzt eine andere Streckenführung hat und teilweise eine Erdverkabelung macht. Aber es wurde immer noch nicht offengelegt wie der angebliche Bedarf für diese HGÜ-Trassen ermittelt wurde. Das ist und bleibt anscheinend ein „Staatsgeheimnis“. Aber hat man als „mündiger Bürger“ vielleicht nicht einen Anspruch solche Dinge zu erfahren oder ist die in letzter Zeit immer wieder beschworene Transparenz in der Politik doch nur etwas für Sonntagsreden?

Schreibe einen Kommentar