Mahn­wa­che bei der BR-Radl­tour

Von: Mar­tin Steg­mair  BI Mega­trasse-Lech <Martin.Stegmair@gmx.de>

Die 25. BR-Radl­tour mach­te Sta­ti­on in Rain am Lech, die Bür­ger­initia­ti­ven gegen die Strom­tras­se, nutz­ten die­se Gele­gen­heit um mit Mahn­wa­chen einer­seits gegen die Strom­tras­se zu demons­trie­ren, aber auch die 1200 Teil­neh­mer der Radl­tour anzu­feu­ern. Auch obwohl nur als Zuschau­er am Stra­ßen­rand, mit Demo­wes­ten und Trans­pa­ren­ten aus­ge­stat­tet muß­te das gan­ze ange­mel­det wer­den. Die Ver­ant­wort­li­chen des BR, aber auch die Poli­zei fan­den das gan­ze cool, als eini­ge Mit­glie­der aus den Bür­ger­initia­ti­ven, aus Burg­heim, Ell­gau, Marx­heim, Nie­der­schö­nen­feld, Ober­hau­sen, Obern­dorf, Rain und Ren­nerts­ho­fen, sich zusam­men­fan­den. Wir demons­trier­ten bei der Ziel­an­kunft in Rain am Lech, sowie am nächs­ten Mor­gen nach dem Etap­pen­start in Nie­der­schö­nen­feld für das gemein­sa­me Ziel: Ja, zur Ener­gie­wen­de, Nein, zur Strom­tras­se Süd-Ost, eine Ener­gie­wen­de die dezen­tral und regio­nal, mit dem Bür­ger statt­fin­den muß, und nicht durch Kon­zer­ne und Lob­by­is­ten! Wir wol­len auch kein St. Florian’s – Prin­zip in Sachen

 

Strom­tras­se, wir wol­len Sie über­haupt nicht in unse­rer lebens­wer­ten Hei­mat, egal in wel­cher Form!

Schreibe einen Kommentar