Ober­pfalz unter Strom – der Wider­stand geht wei­ter

Die Bür­ger­initia­ti­ve „NEW gegen die Strom­tras­se – für eine dezen­tra­le Ener­gie­wen­de“ macht wei­ter mobil und klärt auf.  Dazu wird es meh­re­re Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen geben. Ort und Zeit  sowie die geplan­te Akti­on bit­te dem bei­gefüg­ten Fly­er ent­neh­men oder im Kalen­der.

Ter­mi­ne Ober­pfalz Feb 2019 (pdf, 2MB)

Hin­ter­grund

Vie­le Poli­ti­ker haben den Kern einer Ener­gie­wen­de noch nicht begrif­fen. Ener­gie wen­den heißt, die Ener­gie­quel­len von “fos­sil” auf “erneu­er­bar” umzu­stel­len, und zwar vor Ort. Dazu braucht es den Ener­gie­mix aus Son­ne, Wind, Bio­gas und Was­ser. Dass das funk­tio­niert, ist längst durch neu­tra­le Stu­di­en bekann­ter Wis­sen­schaft­ler bewie­sen.

Ener­gie­wen­de heißt dage­gen nicht, ein Netz von Strom­au­to­bah­nen durchs Land zu zie­hen, in die Koh­le­strom ein­ge­speist wird. Dadurch wird die Ener­gie­wen­de ver­zö­gert und der Kli­ma­wan­del ange­heizt. Die Strom­au­to­bah­nen wur­den lan­ge vor der Ener­gie­wen­de erson­nen, Hin­ter­grund ist der gren­zen­lo­se euro­päi­sche Strom­han­del auf Kos­ten der Strom­kun­den und zum Vor­teil der Strom­händ­ler sowie der Inves­to­ren. Die garan­tier­te Eigen­ka­pi­tal­ren­di­te in Höhe von 9,05% spricht eine deut­li­che Spra­che.

Sich gegen Wind­rä­der und Solar­an­la­gen zu stel­len, die natür­lich sicht­bar sind, geht am Kern­pro­blem vor­bei, denn die Land­schaft, die man nicht „ver­schan­deln“ will, ist durch den Kli­ma­wan­del viel stär­ker gefähr­det. Durch ihn sind Land­schaft und Natur in ihrer Sub­stanz bedroht, nicht nur äußer­lich. Damit ist auch unse­re Lebens­grund­la­ge bedroht. Wind­rä­der und Solar­an­la­gen las­sen sich leicht zurück bau­en, eine erd­ver­ka­bel­te Strom­tras­se bleibt im Boden mit ihren uner­forsch­ten  und dadurch unkal­ku­lier­ba­ren Risi­ken.

Schreibe einen Kommentar