Peg­nitz — Tras­sen­ak­ti­ons­tag ein über­wäl­ti­gen­der Erfolg

2014-06-29_Pegnitz01Trotz des reg­ne­ri­schen Wet­ters und der Ver­schie­bung der Ban­n­er­flü­ge auf einen der kom­men­den Sonn­ta­ge, war die Ver­an­stal­tung in Peg­nitz im Rah­men des tras­sen­wei­ten Akti­ons­tags ein vol­ler Erfolg!

Die Bür­ger­initia­ti­ve „Peg­nitz unter Strom – für eine Hei­mat ohne Mons­ter­tras­se“ dankt allen Besu­chern des Fests an der Wies­wei­her­hal­le herz­lich für die rege Teil­nah­me und freut sich über die brei­te Unter­stüt­zung durch die Bevöl­ke­rung. Trotz des schlech­ten Wet­ters und der zeit­gleich statt­fin­den­den und tra­di­tio­nell sehr gut besuch­ten öku­me­ni­schen Wall­fahrt zum Fun­ken­berg, die in die­sem Jahr eben­falls im Zei­chen des Wider­stands gegen die sinn­lo­se Umwelt­zer­stö­rung durch die unnö­ti­ge Süd-Ost-Tras­se stand, kamen mehr als 600 Besu­cher zur Wies­wei­her­hal­le in Peg­nitz, um sich über die Strom­tras­se zu infor­mie­ren und ihren Pro­test gegen die Tras­se aus­zu­drü­cken.

2014-06-29_Pegnitz02Vie­le wur­den durch die ein­drucks­vol­le Dar­stel­lung der schwer vor­stell­ba­ren gigan­ti­schen Höhe eines Masts der geplan­ten Tras­se mit Hil­fe eines Auto­krans aufs Neue wach­ge­rüt­telt und dar­an erin­nert, dass es sich nicht um eine Strom­tras­se mit den uns geläu­fi­gen Aus­ma­ßen han­deln wür­de. Das Rund­schau-Maga­zin des Baye­ri­schen Rund­funks bezeich­ne­te die­se Dar­stel­lung als „Hin­gu­cker“. Unser Dank dafür gebührt dem Abschlepp­dienst Tro­idl. – Außer­dem infor­mier­ten sich die Besu­cher an Schau­ta­feln und genos­sen die ange­bo­te­nen Lecke­rei­en. Für pro­fes­sio­nel­le musi­ka­li­sche Unter­hal­tung sorg­ten die Bands „J.A.M.“ und „Bier­ami­su“, die Kin­der kamen beim Dosen­wer­fen, Kin­der­schmin­ken, der Mal­ak­ti­on und der abschlie­ßen­den Ver­lo­sung auf ihre Kos­ten.

Die Bür­ger­initia­ti­ve dankt allen Spen­dern und Mit­wir­ken­den herz­lich für ihre Unter­stüt­zung, denn ohne die zahl­rei­chen Spen­den (u.a. Brat­würs­te von der Metz­ge­rei Lind­ner, Back­wa­ren von der Bäcke­rei Schor­ner und groß­zü­gi­ge Kuchen­spen­den von BI-Mit­glie­dern sowie der Bäcke­rei Rippl) und die rei­bungs­lo­se Zusam­men­ar­beit von mehr als 30 Akti­ven hät­te die Ver­an­stal­tung nie zu einem so gro­ßen Erfolg wer­den kön­nen.

2014-06-29_Pegnitz03Die Ver­an­stal­tung hat der Poli­tik und den Netz­be­trei­bern ein­mal mehr gezeigt, dass der Wider­stand hell­wach ist: Peg­nitz und der Zusam­men­schluss der Bür­ger­initia­ti­ven gegen die Mons­ter­tras­se Süd-Ost wer­den einen Bau die­ser „Pro­fit-Tras­se“ nie­mals kampf­los hin­neh­men!

 

Ein Gedanke zu „Peg­nitz — Tras­sen­ak­ti­ons­tag ein über­wäl­ti­gen­der Erfolg“

  1. Hal­lo ihr Peg­nit­zer! wenn es wirk­lich gezähl­te 600 Leu­te wah­ren sind das ca
    5% der gemel­de­ten Ein­woh­ner von Pen­gatz da müs­sen wir aber noch min­des­ten 5000 Schlaf­müt­zen auf­we­cken.
    Bei uns in Plech waren gezäh­le 250 Leu­te im Zelt
    das sind immer­hin ca 25% der gemel­de­ten Ein­woh­ner auch das noch viel zuwe­ni­ge Aus­ge­schla­fe­ne.
    Also NICHT NACHLASSEN und die Wohl­stands­müt­zen auf­we­cken .
    Gruß ein ehe­ma­li­ger Zip­ser Ber­ger.

Schreibe einen Kommentar