Unter­schrif­ten für Koh­le­kraft an Minis­ter Gabri­el über­ge­ben

Über 125.000 Unter­schrif­ten für bezahl­ba­ren Strom und gute Arbeits­plät­ze” haben der DGB-Vor­sit­zen­de Rei­ner Hoff­mann, der IG-BCE-Vor­sit­zen­de Micha­el Vas­si­lia­dis sowie rund 70 Betriebs­rä­te und Jugend- und Aus­zu­bil­den­den­ver­tre­ter an Wirt­schafts­mi­nis­ter Sig­mar Gabri­el am Mitt­woch in Ber­lin über­reicht.

Eine gute Sache, siche­re Arbeits­plät­ze und bezahl­ba­rer Strom. Das will ich auch. Aber was bin ich bereit dafür zu tun. Dazu ein inter­es­san­tes Zitat wäh­rend der Über­ga­be von Vas­si­lia­dis “Wir wol­len eine Ener­gie­po­li­tik, die mit Ste­tig­keit und Ver­läss­lich­keit wesent­li­che Vor­aus­set­zun­gen für lang­fris­ti­ge Inves­ti­ti­ons­ent­schei­dun­gen schafft, gera­de auch für die fos­si­len Ener­gi­en. Denn sie brin­gen Preis­sta­bi­li­tät und Ver­sor­gungs­si­cher­heit in die Ener­gie­wen­de ein.”

Ja, rich­tig gele­sen, das bedeu­tet, die Ver­tre­ter wol­len fos­si­le Ener­gi­en! Fos­si­le Ener­gi­en sind güns­tig und ver­sor­gen uns sicher. Mir wird nun klar war­um die Gewerk­schaf­ten für HGÜ-Tras­sen beim E-Dia­log gespro­chen haben. Der fos­si­le Koh­le­strom muss auch güns­tig trans­por­tiert wer­den, da wird die Hal­tung der Gewerk­schaf­ten beim E-Dia­log klar. Das The­ma Arbeits­platz­ab­wan­de­rung wüh­le ich hier nicht mehr her­vor dar­über berich­te­te ich bereits (Der BDI spielt mit der Angst der Men­schen!).

Sig­mar Gabri­el hat die­sen Ter­min sicher als posi­tiv emp­fun­den, den Ruf als Koh­le­mi­nis­ter hat er ja schon inne. Mein Appell an die Jugend­ver­tre­ter: Lasst euch von den älte­ren kon­ser­va­tiv den­ken­den Gewerk­schaf­tern nicht so sehr beein­flus­sen. Es ist eure Zukunft, die auf dem Spiel steht. Wollt ihr wirk­lich eine Zukunft mit fos­si­len Strom­quel­len? Macht euch ein eige­nes Bild und habt kei­ne Angst es zu ver­tre­ten.

Quel­le: http://www.igbce.de/95218/unterschriftenuebergabe-energie-berlin-2015

Bil­der:

  • Marco2811 — Fotolia.com
  • Beek100 — wiki­me­dia com­mons (CC BY-SA 3.0)

2 Gedanken zu „Unter­schrif­ten für Koh­le­kraft an Minis­ter Gabri­el über­ge­ben“

  1. Wir hat­ten in Ber­lin 130000 Unter­schrif­ten abge­ge­ben — im Mai letz­ten Jah­res schon!
    Haben wir jetzt gewon­nen?
    Und wenn wir gewusst hät­ten, dass das ein Wett­be­werb ist!
    Und wenn er uns mehr als 2,5 Arbeits­ta­ge zum Ein­sam­meln der Unter­schrif­ten Zeit gege­ben hät­te!!
    Aber, Wer­muts­trop­fen! Uns emp­fing der Herr Koh­le­mi­nis­ter nicht per­sön­lich und Pres­se und Fern­se­hen war auch nicht zuge­las­sen!
    Na ja, er ist ja auch nicht der Erneu­er­ba­re Ener­gi­en-Minis­ter!

Schreibe einen Kommentar