Gemein­sa­me Demo von Tras­sen­geg­nern und BUND Natur­schutz vor der Staats­kanz­lei in Mün­chen: Für eine dezen­tra­le Ener­gie­wen­de statt Mega­tras­sen!

Wann: Mitt­woch, 31.10.18 von 13 bis 14 Uhr
Wo: Vor der Staats­kanz­lei, Pilo­ty­stra­ße, 80539 Mün­chen

Das Akti­ons­bünd­nis gegen die Süd-Ost-Tras­se freut sich, dass es gelun­gen ist, gemein­sam mit dem BUND Natur­schutz in Bay­ern, e.V., spon­tan eine Kund­ge­bung in Mün­chen zu orga­ni­sie­ren.

Mit dabei sind auch Ver­tre­ter der Bür­ger­initia­ti­ven gegen den Süd­link. Auch das neu for­mier­te Akti­ons­bünd­nis gegen die P53 Juralei­tung wird dabei sein. Unter­stützt wer­den wir von Eva Bul­ling-Schrö­ter von den LINKEN, von der Par­tei MUT und von Ver­tre­tern der Frei­en Wäh­ler.

Gemein­sam for­dern wir:

Für eine dezen­tra­le Ener­gie­wen­de statt Mega­tras­sen!

Schluss mit der CSU-Blo­cka­de! Wir brau­chen eine kon­struk­ti­ve baye­ri­sche Ener­gie­po­li­tik mit Wert­schöp­fung vor Ort!

Mit den Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen wer­den wich­ti­ge poli­ti­sche Wei­chen­stel­lun­gen gesetzt. Mit die­sem Wahl­spruch haben die Frei­en Wäh­ler Wahl­kampf gemacht: “Für Ener­gie­wen­de statt Tras­sen­wahn. Für Wert­schöp­fung vor Ort.” Wenn es den FW jetzt gelin­gen wür­de, ener­gie­po­li­ti­sche Akzen­te für eine dezen­tra­le Ener­gie­wen­de zu set­zen, dann wird damit etwas ganz Ent­schei­den­des gegen den über­di­men­sio­nier­ten Netz­aus­bau getan. Dies gelingt aber nur dann, dass die CSU ihre Blo­cka­de gegen einen Aus­bau der Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en in Bay­ern end­lich auf­gibt.

Wir for­dern aber auch von allen Par­tei­en in Bay­ern, dass sie Mit­ver­ant­wor­tung über­neh­men, damit auch in Bay­ern die von der Bun­des­re­gie­rung unter­zeich­ne­ten Kli­ma­schutz­zie­le von Paris 2015 umge­setzt wer­den. Kli­ma­schutz muss bei uns begin­nen. Des­halb ist es wich­tig, jetzt in Mün­chen ein Zei­chen zu set­zen.

Zu den Erwar­tun­gen der Tras­sen­geg­ner an die Koali­ti­on sie­he auch die Pres­se­mit­tei­lung des Akti­ons­bünd­nis­ses gegen die Süd-Ost-Tras­se vom 22.10.2018: Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen nach Land­tags­wahl: The­ma Strom­tras­sen muss an Ver­hand­lungs­tisch“

 

Schreibe einen Kommentar