Landesweites Aktionsbündnis der Trassengegner

40 Initiativen haben sich in Plech getroffen – der Widerstand gegen die geplante Stromtrasse „Süd-Ost“ wächst weiter!

Am Mittwoch haben sich knapp 50 Vertreter der Bürgerinitiativen zum zweiten Mal in Plech getroffen und sich an diesem Abend zu einem landesweiten Aktionsbündnis zusammengeschlossen.

Hauptthema des Abends: eine große Massendemo in Nürnberg, Mitte Mai. Der genaue Termin wird nach der Genehmigung bekannt gegeben. „Wir wollen vor der Europawahl noch einmal klar stellen: Wir werden es niemals zulassen, dass diese Trasse unsere Heimat zerstören wird“ – so der einhellige Tenor. Vorgestellt wurde auch das gemeinsame Logo, entworfen von dem Künstler Werner Knaupp, aus Ernhofen:  „Stromtrasse – zerstört brutal“. Plakate und Aufkleber werden erstmals bei der Infoveranstaltung der BI Betzenstein/Plech am kommenden Mittwoch, 09.04. in der Mehrzweckhalle in Plech verkauft. Interessierte Bürger können sich dort für Ihren Bedarf eindecken. Für das gemeinsame Logo hat man sich entschieden um auch nach außen deutlich zu machen, dass es ein Trassenweites Aktionsbündnis ist, das eng zusammen arbeitet. Der Wiedererkennungswert ist damit deutlich gestiegen.

Neben der gemeinsamen Demo wurde auch noch ein Termin für einen landesweiten Aktionstag festgelegt. Am 29.06. werden alle Bürgerinitiativen vor Ort zu Aktionen zusammenkommen. Eine überall sichtbare Aktion soll alle Teilnehmer vor Ort verbinden. Was genau das sein wird, wird im Moment noch nicht verraten, die Vorbereitungen laufen ab heute auf Hochtouren.

Manch einer meint, das es jetzt sehr „still“ um die „Wutbürger“ geworden ist – weit gefehlt.

Weiterer Tagesordnungspunkt war die bereits angelaufene Massenbriefaktion an alle Ministerpräsidenten der Länder und Frau Dr. Merkel und Herrn Sigmar Gabriel. „In Altdorf kommt der Copy-Shop kaum hinterher“, so Bettina Frenzke von der BI Altdorf-Hagenhausen. Alle Bürger sind aufgerufen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Auf der Website „stromautobahn.de“ stehen die Briefe samt Anleitung zum Download bereit.

Weitere Themen waren noch das Sammeln aller Unterschriftslisten der BIs, da bereits eine Anfrage wegen eines Termins zur Übergabe der Listen an Frau Bundeskanzlerin Merkel und Herrn Minister Gabriel läuft. „Wir fahren nach Berlin“ ist auch eine gemeinsame Aktion. Da sich einige Bürgerinitiativen gerade erst gegründet haben, hat man sich darauf verständigt, dass dies die Übergabe der ersten „Charge“ an Unterschriften ist. Weitere Übergaben werden folgen. Immer noch können sich alle Gegner der Trasse in Listen eintragen.

Einig waren sich auch alle Teilnehmer, dass es an der Zeit ist, sich einmal direkt bei Herrn Ministerpräsident Seehofer für seine Unterstützung zu bedanken. Man müsse ihm jetzt den Rücken stärken. Geplant ist eine Terminanfrage. Herr Seehofer spricht am Freitag bei der BI in Bergen zum Thema Stromtrasse.

Da sich immer noch neue Bürgerinitiativen gründen, zwischenzeitlich auch in Thüringen und Sachsen, wurden zudem  Ansprechpartner und Pressekoordination für das Aktionsbündnis ernannt. Andrea Carl von der BI Betzenstein/Plech und Werner Merkel von der BI Nürnberger Land Süd haben sich hierzu unter Applaus bereit erklärt. „Durch den Aufbau unseres Kommunikationssystems mit Kopf- und Relaisstationen zwischen den Bürgerinitiativen haben wir bereits jetzt eine effektive und effiziente Struktur dafür“, so Werner Merkel, der auch Initiator der Struktur ist. „Alle Interessierten können uns ebenfalls über die Website „stromautobahn.de“ erreichen“.

Gegen 23:00 Uhr endete die Veranstaltung und so mancher hatte noch einen weiten Nachhauseweg. Aber es hat sich gelohnt. Die Schlagkraft der Trassengegner nimmt somit weiter zu. „Der Schulterschluss mit den Gemeinden, der Kommunalpolitik und bereits vielen Verbänden, wie z.B. auch dem Bund Naturschutz in Bayern und dem BUND machen uns zuversichtlich, dass wir diesen Wahnsinn verhindern können“, so Andrea Carl. „Wir werden nichts unversucht lassen. Für einen jahrelangen Widerstand sind wir jetzt aufgestellt. Wir lassen es nicht zu, dass unsere Gesundheit und Heimat für eine Kohletransitleitung ins Ausland zur Gewinnoptimierung einiger weniger Energiekonzerne und deren Investoren gefährdet wird“.

3 Gedanken zu „Landesweites Aktionsbündnis der Trassengegner“

  1. Danke für diese Info! Ich finde den Bericht sehr gelungen: kurz – prägnant – inhaltsvoll!! So macht es Freude, diesen Blog zu verfolgen!!

    Bei uns (Markt Nassenfels) findet am WE die Gründungsversammlung einer BI statt. Natürlich sind wir auch morgen beim Besuch von Horst Seehofer in Bergen stark vertreten!!

Schreibe einen Kommentar