Archiv der Kategorie: Gesund­heit

9. Januar 2018
Pro­test­auf­takt 2018: CSU-Tref­fen im Schat­ten der Tras­sen­geg­ner
von:

CSU – Wo ist die Hei­mat­lie­be?” muss­te sich die Par­tei am Drei­kö­nigs­tag in Arz­berg von laut­star­ken Demons­tran­ten fra­gen las­sen. Ent­schie­den stell­ten sich die Ver­te­ter der CSU, Land­tags­prä­si­den­tin Bar­ba­ra Stamm und Mar­tin Schöf­fel (MdL CSU), auf die Sei­te der Kon­zern­lob­by. Sie leh­nen es ab, sich für die betrof­fe­nen Regio­nen und gegen den Bau des Süd-Ost-Link und die Auf­rüs­tung des Ost­bay­ern­rings ein­zu­set­zen.…
→ weiterlesen

13. Dezember 2017
Die Rat­ten­fän­ger vom Bünd­nis Hamel­ner Erklä­rung
von:

Von: Dör­te Hamann, Pres­se­stel­le ( ed.nh1544499075abotu1544499075amort1544499075s@ell1544499075etses1544499075serp1544499075)

In den vom Süd­ost­link betrof­fe­nen Land­krei­sen herrscht Tor­schluss­pa­nik: Immer mehr Land­rä­te wol­len dem soge­nann­ten „Bünd­nis Hamel­ner Erklä­rung e.V.“ bei­tre­ten, in der Annah­me, nur dadurch wür­den sie aus­rei­chend Mit­spra­che­recht und Rechts­si­cher­heit bei der Pla­nung der Tras­se erhal­ten. Die Bür­ger­initia­ti­ven vom Akti­ons­bünd­nis gegen die Süd-Ost-Tras­se war­nen ein­dring­lich vor einer stra­te­gi­schen Ein­bin­dung. Im Inter­es­se der Regi­on muss ein Bei­tritt abge­lehnt wer­den, den Rat­ten­fän­gern vom Hamel­ner Bünd­nis soll­te man nicht auf den Leim gehen.
→ weiterlesen

11. Oktober 2017
Wer Mega­tras­sen bau­en will, muss den Bedarf bele­gen
von:

Vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger fra­gen sich: War­um soll­ten wir die unbe­dach­te Zustim­mung der Bun­des­re­gie­rung zu einem über­di­men­sio­nier­ten Netz­aus­bau klag­los hin­neh­men, wenn die Rech­te der Bevöl­ke­rung bei die­sen Ent­schei­dun­gen mit Füßen getre­ten wur­den? Wenn der Bedarf nicht nach­voll­zieh­bar belegt wird, war­um dür­fen Finanz­in­ves­to­ren zu Las­ten der Strom­kun­den Gewin­ne machen? War­um darf die Gesund­heit der Bewoh­ner gefähr­det wer­den, ohne dass Bewei­se für die Unbe­denk­lich­keit von rie­si­gen Gleich­strom- und Wech­sel­strom­tras­sen in unmit­tel­ba­rer Nähe der Wohn­be­bau­ung vor­lie­gen?…
→ weiterlesen

12. Juli 2017
HGÜ-Gesund­heits­ri­si­ken sol­len erforscht wer­den
von:

Leuk­ämie, Demenz, Par­kin­son oder ALS. All die­se Krank­hei­ten wer­den mit der Hoch­span­nungs-Gleich­strom-Über­tra­gung (HGÜ) in Ver­bin­dung gebracht. Ob es einen Zusam­men­hang gibt weiß nie­mand so genau. Auch die Bun­des­re­gie­rung nicht, die den Bau der umstrit­te­nen HGÜ-Tras­sen beauf­tragt hat.

Über die kom­men­den sechs Jah­re will die Bun­des­re­gie­rung nun die Aus­wir­kun­gen von Strom­lei­tun­gen auf die Gesund­heit von Bür­gern erfor­schen. Die Prä­si­den­tin des Bun­des­am­tes für Strah­len­schutz, Inge Pau­li­ni sag­te am Diens­tag in Ber­lin “Wir sind über­zeugt, dass wir alle gut gesi­chert sind durch die gesetz­li­chen Regel­wer­ke”. Nega­ti­ven Fol­gen sei­en bis­her nicht nach­ge­wie­sen.…
→ weiterlesen

4. Juli 2017
Rote Kar­te für den über­di­men­sio­nier­ten Netz­aus­bau!
von:

Spä­tes­tens nach den Antrags­kon­fe­ren­zen zum Sue­dOst­Link in Bay­ern soll­te klar sein: Die Gleich­strom­tras­sen und ihre Fol­ge­pro­jek­te, wie die Wech­sel­strom­tras­sen P44 und P44mod, sind bei der baye­ri­schen Bevöl­ke­rung nicht will­kom­men. Der Bedarf der Über­tra­gungs­lei­tun­gen wird von vie­len Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, Par­tei­en, Ver­bän­den und auch von Wis­sen­schaft­lern in Fra­ge gestellt. Des­halb erklä­ren wir die Dis­kus­si­on um die Fra­ge, ob wir für Koh­le­strom-Tras­sen unse­re Gesund­heit aufs Spiel set­zen und die Natur über hun­der­te von Kilo­me­tern nach­hal­tig zer­stö­ren las­sen wer­den, für nicht been­det.…
→ weiterlesen

27. Juni 2017
Auf­ruf zur Demo in Mün­chen – “Rote Kar­te für den über­di­men­sio­nier­ten Netz­aus­bau”
von:

Das Baye­ri­sche Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um hat für den 4. Juli 2017 zu einer Nach­fol­ge­ta­gung zum Ener­gie­dia­log ein­ge­la­den. Die Agen­da ent­hält kein Wort über den fata­len Netz­aus­bau.

Statt einer Ener­gie­wen­de vor Ort mit regio­na­ler Wert­schöp­fung wird mit teu­ren Tras­sen Koh­le­strom nach Bay­ern geholt, die Gesund­heit der Men­schen aufs Spiel gesetzt und die Natur nach­hal­tig zer­stört. Aber die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sol­len dar­über nicht mehr dis­ku­tie­ren.…
→ weiterlesen

17. Mai 2017
Zwei minus X? War wohl nix, Herr Minis­ter­prä­si­dent
von:

Akti­ons­bünd­nis gegen die Süd-Ost-Tras­se

Für eine dezen­tra­le Ener­gie­wen­de ohne über­di­men­sio­nier­ten Netz­aus­bau!

Pres­se­mit­tei­lung vom 17.05.2017

Ener­gie­wen­de ret­ten – Süd-Ost-Tras­se ver­hin­dern!

Zwei minus X? War wohl nix, Herr Minis­ter­prä­si­dent

Mit dem Beginn der Antrags­kon­fe­ren­zen für die Gleich­strom­tras­sen Sue­dOst­Link und Sued­Link wird deut­lich: Die Bun­des­re­gie­rung, die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung und Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber Ten­net haben in trau­ter Einig­keit beschlos­sen, den Netz­aus­bau in Deutsch­land in nie dage­we­se­ne Dimen­sio­nen zu stei­gern, kos­te es, was es wol­le.
→ weiterlesen

1. Februar 2017
Netz­ent­wick­lungs­plan 2030 – Tras­sen statt Ener­gie­wen­de
von:

Pres­se­mit­tei­lung Akti­ons­bünd­nis gegen die Süd-Ost-Tras­se vom 31.01.2017

Netz­ent­wick­lungs­plan 2030 – Tras­sen statt Ener­gie­wen­de

Die Netz­be­trei­ber haben am 31.Januar 2017 den neu­en Netz­ent­wick­lungs­plan 2030 vor­ge­legt. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben ab sofort die Mög­lich­keit, die­sen zu kon­sul­tie­ren. Erfah­rungs­ge­mäß wer­den die Ein­sprü­che jedoch ledig­lich von den Über­tra­gungs­netz­be­trei­bern und der Bun­des­netz­agen­tur ver­wal­tet, aber kaum beach­tet. Aus die­sem Grund wird der Pro­test gegen unnö­ti­ge Strom­tras­sen gera­de auch im Wahl­kampf­jahr 2017 ver­stärkt fort­ge­führt wer­den.…
→ weiterlesen

27. Dezember 2016
Wider­stand beim Netz­aus­bau – Grün­dung des Akti­ons­bünd­nis­ses ULTRANET
von:

Nach dem Mot­to „Gemein­sam sind wir stark” hat sich am 15.12.2016 in Urbar auf dem Klos­ter­gut Bes­se­lich das “Akti­ons­bünd­nis ULTRANET” gegrün­det.

Bür­ger­initia­ti­ven aus Nord­rhein-West­fa­len, Rhein­land-Pfalz und Hes­sen haben sich zusam­men­ge­schlos­sen, um die Öffent­lich­keit über die Miss­stän­de der aktu­el­len Ener­gie­po­li­tik auf­zu­klä­ren, die Bür­ger vor poli­ti­schen Ent­schei­dungs­trä­gern, den Netz­be­trei­bern und der Bun­des­netz­agen­tur zu ver­tre­ten und län­der­über­grei­fen­de Pro­test­ak­tio­nen durch­zu­füh­ren, um den Netz­aus­bau kri­tisch zu beglei­ten.…
→ weiterlesen

20. Oktober 2016
Schul­ter­schluss von Akti­ons­bünd­nis gegen die Süd-Ost-Tras­se und BI PRO Erd­ka­bel Urbar gegen Ultra­net
von:

Gemein­sam sind wir stark! Besuch von Fran­zis­ka Hen­ner­kes von der Bür­ger­initia­ti­ve PRO Erd­ka­bel Urbar (Rhein­land-Pfalz) in Lein­burg bei Ver­tre­tern des Akti­ons­bünd­nis­ses gegen die Süd-Ost-Tras­se. In Zukunft wer­den wir den Aus­tausch mit den Geg­nern der Ultra­net-Tras­se ver­stär­ken. Dort gilt eben­so wir bei uns: Wir set­zen uns für eine dezen­tra­le Ener­gie­wen­de ein, indem wir gegen einen über­di­men­sio­nier­ten Netz­aus­bau kämp­fen!

Der Name “PRO Erd­ka­bel” darf nicht falsch ver­stan­den wer­den, son­dern ist auf­grund der Ent­ste­hungs­ge­schich­te der BI nach­voll­zieh­bar: Den Men­schen in Urbar und ent­lang des Tras­sen­kor­ri­dors soll die Gleich­strom­tras­se auf einer bereits vor­han­de­nen Wech­sel­strom­lei­tung direkt über die Köp­fe gehängt wer­den, ohne jede Abstands­re­ge­lung, ohne jede Rück­sicht auf uner­forsch­te gesund­heit­li­che Risi­ken.…
→ weiterlesen