Pro­test ist unge­bro­chen!

von Hel­ga Trö­ger <*geschuetzte email*>

Auf Ein­la­dung des Land­ra­tes Dr. Oli­ver Bär (Anm. d. Red.: Land­rad im Land­kreis Hof) waren am Don­ners­tag, 26. Juli ca. 50 Strom­tras­sen­geg­ner der Ein­la­dung gefolgt. Schwer­punkt­the­men waren der neue Tras­sen­ver­lauf von Ten­net vor­ge­ge­ben und die Hamel­ner Erklä­rung.

Das Gebiet von Fei­litzsch über Töpen, Isaar, Joditz, Ködi­tz nach Wöl­bat­ten­dorf ist nach den neus­ten Plä­nen auch betrof­fen. Die  Regi­on Leu­polds­grün, Münch­berg wird wie­der in die Pla­nung ein­be­zo­gen.

Der Land­rat erläu­ter­te die Hamel­ner Erklä­rung. Beton­te wie wich­tig es sei auf sol­che Pla­nun­gen Ein­fluß zu neh­men und die­se mit zu bestim­men. Obers­tes Ziel soll­te es aber sein die­se Pla­nun­gen gänz­lich zu verhindern(Anmerkung BI Spre­che­rin Hel­ga Trö­ger).  Von Hans Mar­tin Grötsch kamen eini­ge Fak­ten zur Tras­se und Wege zur Ver­hin­de­rung, die auf poli­ti­scher Ebe­ne mög­lich sind und aus­schöpf­bar wenn man an der rich­ti­gen Stel­le sei­ne Posi­ti­on nutzt.

Der Kreis­ver­band Hof des BBV(Bayerischer Bau­ern­ver­band) spricht sich ein­deu­tig gegen die Tras­se aus, egal wo und wie. Zumal die Ent­schä­di­gungs­fra­ge für die Land­wir­te juris­tisch noch unge­klärt ist, abge­se­hen von den noch nicht abseh­ba­ren Fol­gen.

Ten­net ist beauf­tragt die­se Lei­tung zu bau­en. Ein­hel­li­ge Mei­nung des Ple­nums über das Pla­nungs­cha­os von Ten­net.

Jeder Häus­le­bau­er fängt logi­scher Wei­se mit dem Kel­ler an und hört mit dem Dach auf.

Ten­net????????

Für 18 Mil. wird eine 6 Jah­re dau­ern­de Stu­die erstellt. Ten­net ist trotz­dem bestrebt unab­hän­gig davon die­sen Bau vor­an zu trei­ben. Bei den ver­gan­ge­nen Erör­te­run­gen von Ten­net war die Ver­le­gung an der Auto­bahn ent­lang aus tech­ni­schen Grün­den nicht mög­lich. Sim Sa La Bim. Und plötz­lich geht’s doch.

Die Spre­cher dank­ten den Anwe­sen­den für Ihre Dis­zi­plin und Aus­dau­er bei hoch­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren.

Been­det wur­de die­se Ver­an­stal­tung mit Schluss­wor­ten von BI Spre­che­rin Hel­ga Trö­ger in denen sie Land­rat Oli­ver Bär bat Men­schen­ver­stand vor Poli­tik zu stel­len. Über­par­tei­lich

 

ZUM WOHLE DER BÜRGER UND DEREN GELDBEUTEL  IN UNSERER REGION!

KEINE UNNÖTIGEN STROMTRASSEN,STATTDESSEN DEZENTRALE ENERGIEVERSORGUNG FÖRDERN!

STROMTRASSEN EUROPAWEIT SIND NICHT NUR BREMSE, SONDERN DAS ENDE DER ENERGIEWENDE UND DER DEZENTRALEN ENERGIEVERSORGUNG.

Schreibe einen Kommentar