Regionale Wertschöpfung statt Trassenwahnsinn

Landtagsabgeordneter Thorsten Glauber referiert in Höchstädt HOF/Wunsiedel

In den letzten Wochen und Monaten besuchte, der Bundestagsdirektkandidat für den Wahlkreis 239 Hof/Wunsiedel Hans Martin Grötsch, viele Veranstaltungen rund um den geplanten Verlauf und die Notwendigkeit der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)-Leitung „SüdOstLink“. „Viele Bürgerinitativen arbeiten derzeit vorbildlich und akribisch mit sachlichen Beiträgen und Argumenten daran, die geplanten Trassen nicht nur vom Verlauf her zu beeinflussen, sondern hinterfragen überhaupt ihre Notwendigkeit als zentralen Bestandteil der Energiewende“ führt Grötsch aus. „Vor Ort konnte ich feststellen, dass sich Kommunalpolitiker „parteiübergreifend“ sowohl gegen den geplanten Verlauf, als auch gegen die HGÜ-Leitung an sich, aussprechen und dabei ihre Kräfte bündeln. Daher habe ich mich dazu entschlossen, Thorsten Glauber, den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und energiepolitischen Sprecher der Freien Wähler im Bayerischen Landtag einzuladen!“

MdL Thorsten Glauber freut sich über die Einladung. Er wird in Höchstädt unter dem Titel „Regionale Wertschöpfung statt Trassenwahn“ über die Sichtweise der FREIEN WÄHLER im Landtag berichten. „Als einzige Landtagsfraktion stimmten wir gegen die geplante HGÜ-Trasse und setzten uns bereits lang vor der Katastrophe von Fukushima für die dezentrale Energiewende sowie regionale Energiewertschöpfung ein“ erinnert Thorsten Glauber.

Hans Martin Grötsch, Die FREIEN WÄHLER Höchstädt i.F. und MdL Thorsten Glauber laden die Bevölkerung herzlichst ein und freuen sich auf eine rege Beteiligung!

Veranstaltungsinformationen:
Datum: Montag, 3.Juli.2017
Beginn: 18:00Uhr
Ort: Berggaststätte Schlosshügel
Rudolf-Reichel Straße 1
95186 Höchstädt im Fichtelgebirge
Homepage: www.hmgroetsch.de
Facebook: www.facebook.com/events/235926220231654

Schreibe einen Kommentar