Demo­auf­ruf zur Antrags­kon­fe­renz in Regens­burg am 27.06.2017

BUND NATURSCHUTZ FORDERT EINE DEZENTRALE ENERGIEWENDE UND KRITISIERT ÜBERDIMENSIONIERTE TRASSENPLANUNG DER TENNET.

REGENSBURG DEMONSTRATION UND FOTOTERMIN.

Der BUND Natur­schutz in Bay­ern e.V. for­dert eine rea­li­sier­ba­re und bezahl­ba­re Ener­gie­wen­de in Bay­ern. Der BUND Natur­schutz for­dert den schnel­len Aus­stieg aus der Koh­le­ver­stro­mung – um das 1,5 Grad Ziel des Kli­ma­ab­kom­mens Paris 2015 nicht zu ver­feh­len.

Der Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber Ten­neT TSO GmbH stellt am 27.6.2017 in Regens­burg die zen­tra­lis­ti­sche Pla­nung für ein neu­es Super-Netz mit Höchst­span­nung-Gleich­strom-Über­tra­gungs­lei­tun­gen vor, die HGÜ Süd­ost­Link – das Vor­ha­ben 5, Wolmirstedt–Isar, hier den Abschnitt Schwan­dorf-Isar.

Die Umset­zung einer erfolg­rei­chen und nach­hal­ti­gen Ener­gie­wen­de ist nur mög­lich mit dezen­tra­len und regio­na­len Ener­gie­kon­zep­ten.

Der BUND Natur­schutz lehnt daher die aktu­el­len Pla­nun­gen der Bun­des­netz­agen­tur gemein­sam mit Ten­neT ab.

Wir laden Sie daher herz­lich ein zu einem Foto­ter­min am Diens­tag, den 27.06.2017, um 8.00 Uhr, vor der Donau-Are­na Regens­burg, Wal­hal­la-Alle, 93059 Regens­burg.

Ihre Gesprächs­part­ner sind Hans Leng­d­o­bler, 2. Vor­sit­zen­der der Kreis­grup­pe des BUND Natur­schutz in Regens­burg und Vor­sit­zen­der der Orts­grup­pe Wenz­bach, Wal­ter Nowot­ny, Vor­sit­zen­der der Orts­grup­pe Thal­mäs­sing, Petra Fil­beck von der Kreis­grup­pe Regens­burg, Rein­hard Scheu­er­lein, Regio­nal­re­fe­rent Ober­pfalz des BUND Natur­schutz in Bay­ern und der Unter­zeich­ner.

Bil­der: picsfi­ve / Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar