Sie­ger und Ver­lie­rer im Tras­sen­kampf

Gewin­ner und Ver­lie­rer wird es am Ende des Jah­res geben. Ver­lie­rer sind jetzt schon die Bür­ger, denn wenn der Bun­des­tag zum Ende die­ses Jah­res das Bun­des­be­darfs­plan­ge­setz ändert, wird die­ses Gesetz in Bezug auf die Süd-Ost Pas­sa­ge nicht noch ein­mal kor­ri­giert.

Die Bür­ger­initia­ti­ven haben viel erreicht, immer­hin haben sie es geschafft, dass ein bestehen­des Gesetz noch ein­mal ver­än­dert wird. Nichts des­to trotz ist das Gesetz wei­ter­hin gül­tig und wird dann umge­setzt. Die Süd-Ost Tras­se wird gebaut, auch wenn der Ver­lauf noch unklar ist.

Aber ver­lo­ren hat vor allem die Natur und der Mensch. Ein Ver­lie­rer ist auch der Baye­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Horst See­ho­fer (CSU), der meint, er habe viel erreicht. Nichts hat er! Von sei­nem Ver­spre­chen, mit ihm wer­de die Tras­se nicht kom­men ist nichts geblie­ben! Da hilft auch alles schön­re­den nichts.

Gewin­ner sind die Ener­gie­kon­zer­ne, die Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber und deren Groß­ak­tio­nä­re, die sich über statt­li­che Ren­di­ten freu­en kön­nen. Ein Gewin­ner ist auch Sig­mar Gabri­el, der als Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter sei­ne Lob­by­freund­li­che Poli­tik durch­set­zen konn­te. Die Rei­chen wer­den dadurch noch rei­cher. Mit der eigent­lich schon seit Jah­ren bewähr­ten Poli­ti­schen Hin­hal­te­tak­tik wur­den die Bür­ger von einem Ter­min auf den nächs­ten ver­trös­tet. Kom­pli­zier­te Mög­lich­kei­ten von soge­nann­ter Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung wer­den durch­ge­führt, um dann die Mei­nung der Bür­ger zu igno­rie­ren.

Ent­ge­gen den vie­len Aus­sa­gen von aner­kann­ten Wis­sen­schaft­lern wird Bay­ern von zwei Strom­au­to­bah­nen per Gesetz zer­stört!

Jetzt, kurz vor Jah­res­en­de wird es nicht mehr mög­lich sein, den Druck auf die Poli­tik zu erhö­hen, wie es der Fall sein soll­te. Was wir davon haben? Eine Men­ge Alt­me­tall in unse­ren Vor­gär­ten. Soll­te die Tras­se wirk­lich noch ver­hin­dert wer­den, müs­sen die Bür­ger zei­gen, dass sie es ernst mei­nen! Die Zeit des anstän­di­gen, ängst­li­chen Pro­tes­tes ist ein für alle mal vor­bei.

Bleibt noch zu sagen, das wir bei der geplan­ten Inbe­trieb­nah­me der Süd-Ost Pas­sa­ge im Jahr 2022 alle strah­len wer­den. Die einen, weil sie sich eine gol­de­ne Nase ver­dient haben, die ande­ren weil sie den Strah­len der Hoch­span­nungs­mas­ten aus­ge­setzt sind*1.

*1: Bit­te die Kom­men­ta­re spa­ren, die Wort­wahl ist mit Absicht über­spitzt gewählt.

Ein Gedanke zu „Sie­ger und Ver­lie­rer im Tras­sen­kampf“

Schreibe einen Kommentar