Stand der Tras­sen­pla­nung und Ver­öf­fent­li­chung der Stel­lung­nah­men

Neu­es von Ampri­on und der Bun­des­netz­agen­tur (BNetzA).

  • Offi­zi­el­ler Stand der Tras­sen­pla­nung

Der Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber Ampri­on hat auf sei­ner Inter­net­sei­te den aktu­el­len Stand der Tras­sen­pla­nun­gen bekannt gege­ben (sie­he http://netzausbau.amprion.net/projekte/gleichstrompassage-korridor-d/planungsstand). So wie es aus­sieht, wur­de das Ergeb­nis des Koali­ti­ons­gip­fels noch nicht in die Pla­nun­gen auf­ge­nom­men. Wört­lich heißt es “Im Bun­des­be­darfs­plan wur­den Start- und Ziel­or­te für die Gleich­strom­pas­sa­ge Süd-Ost die so genann­ten Netz­ver­knüp­fungs­punk­te „Bad Lauch­städt“ bei Hal­le und „Meitin­gen“ nörd­lich von Augs­burg fest­ge­legt”. 
Genau das ist auch der Stand, der noch im Gesetz ver­an­kert ist. Neue Tras­sen­plä­ne, wie die neu­en Start und End­punk­te Wol­mirstedt und Grund­rem­min­gen oder Gabri­els Vor­schlag über den Ost­bay­ern­ring sind als rei­ne Vor­schlä­ge zu betrach­ten. Das Gesetz gibt nach wie vor die oben genann­ten Orte Bad Lauch­städt und Meitin­gen  an.

  • Ver­öf­fent­li­chung der Stel­lung­nah­men

Die ers­ten Stel­lung­nah­men zum zwei­ten Ent­wurf des Netz­ent­wick­lungs­plan Strom 2014 wur­den von der BNetzA ver­öf­fent­licht. Nach­dem vie­le Stel­lung­nah­men wie­der als Mas­sen­brief abge­tan wer­den (zum Bericht), kann jeder, der eine Stel­lung­nah­me abge­ge­ben hat ein­se­hen, ob die eige­ne Stel­lung­nah­me ange­nom­men und bereits ver­öf­fent­licht wur­de:
http://www.netzausbau.de/DE/Bedarfsermittlung/Charlie/ArchivCharlie/ArchivCharlie-node.html

Ein Gedanke zu „Stand der Tras­sen­pla­nung und Ver­öf­fent­li­chung der Stel­lung­nah­men“

  1. Schwei­ne­rei der Bun­des­netz­agen­tur!

    Das hat sich die gemein­sa­me Stel­le der Netz­be­trei­ber, an die die ers­ten Ein­wen­dun­gen im letz­ten Jahr zu rich­ten waren, nicht getraut! Sie haben bei der Ver­öf­fent­li­chung der Stel­lung­nah­men wenigs­tens den Daten­schutz gewahrt und die Stel­lung­nah­men der Bür­ger mit dem vol­len Vor­na­men und dem auf den ers­ten Buch­sta­ben redu­zier­ten Nach­na­men ver­öf­fent­licht.
    Die­se soge­nann­te Bun­des­netz­agen­tur, die eine Bun­des­be­hör­de sein will, und für die auch die Daten­schutz­ge­set­ze gel­ten (!!!) hat jetzt nichts bes­se­res zu tun, als die Stel­lung­nah­men der Büger mit vol­lem Namen und vol­ler Anschrift zu ver­öf­fent­li­chen.

    Soll­te das mit mei­ner Stel­lung­nah­me auch so gesche­hen, wer­de ich mir über­le­gen, Anzei­ge zu erstat­ten.

Schreibe einen Kommentar