Alle Beiträge von Aktionsbündnis gegen die Süd-Ost Trasse

Tech­ni­sche Erklä­rung der Gleich­strom­tras­se

Die Bür­ger­initia­ti­ve aus Hagen­hau­sen glie­dert sich in ver­schie­de­ne Grup­pen auf. Die “Info­grup­pe” hat sich dar­an gemacht, die Tech­nik der Gleich­strom­tras­se in ver­ständ­li­cher Form wie­der­zu­ge­ben.

Das Manu­skript, dass von F.P. Reiß­mül­ler erstellt wur­de steht hier zum Down­load zur Ver­fü­gung.

Das Manu­skript darf frei wei­ter­ge­ge­ben, jedoch nur unver­än­dert wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Die Ver­öf­fent­li­chung in Print und Digi­tal­me­di­en ist mit Anga­be der Quel­le “www.stromautobahn.de” gestat­tet.

Down­load: Techn Erläu­te­run­gen Gleichstromtrasse.pdf (137KB)
→ wei­ter­le­sen

Leser­bei­trag: Koro­na­ent­la­dun­gen nor­mal

Von: Lukas Spa­ni­er lukas.spanier@gmx.de>

Koro­na­ent­la­dun­gen (von Ihnen Coro­­na-Ionen genannt) sind kein Phä­no­men, das auf Gleich­strom­tras­sen beschränkt ist, son­dern tre­ten auch bei Wech­sel­strom­tras­sen auf.  Denn der Schei­tel­wert der Span­nung einer Wech­sel­strom­lei­tung über­steigt den Effek­tiv­wert der bekann­ten 380kV um 41,4% (an einer Steck­do­se lie­gen bis zu 325V an). Die geplan­te Betriebs­span­nung der HGÜ liegt somit sogar unter der Spit­zen­span­nung einer 380kV Lei­tung (500kV statt 537kV).…
→ wei­ter­le­sen

Leser­bei­trag: Dank­sa­gung von B U N D + Bund­na­tur­schutz Bay­ern e.V

Bei­trag per E-Mail von: Andrea Carl

Heu­te über alle Pres­se­ti­cker: zum Pres­se­ar­ti­kel

Der B U N D + Bund­na­tur­schutz Bay­ern e.V. haben sich sehr bei uns allen bedankt, dass wir als BIs die Platt­form geschaf­fen haben, dass die Wahr­heit jetzt kom­mu­ni­ziert wird!

Wich­ti­ge Info an alle: Die GESAMTE deut­sche Medi­en­land­schaft kommt am Mon­tag nach Peg­nitz. Es wur­de von Bgm. Raab, Stadt Peg­nitz, zu einer Tras­sen­kon­fe­renz ein­ge­la­den.…
→ wei­ter­le­sen

Kri­ti­scher Leser­bei­trag! Zu recht?

Hier ein Feed­back das mir geschickt wur­de, dazu füge ich an, dass ich auf Leu­te ange­wie­sen bin, die gutes Fach­wis­sen und Lust haben sich an die­ser Sei­te zu betei­li­gen. Dar­um rufe ich hier wie­der dazu auf, mel­det euch und helft die­se Sei­te zu einem guten Infor­ma­ti­ons­por­tal auf­zu­bau­en.
Hier jetzt der Leser­bei­trag:

Von: Jür­gen Schett­le s*******@arcor.de>

Nach­rich­ten­text:
Mit Ent­set­zen habe ich Ihre “Lösungs­mög­lich­kei­ten” gele­sen:
“Über vie­le Flä­chen ver­teilt könn­ten Wind­kraft­an­la­gen ent­ste­hen”.…
→ wei­ter­le­sen

The­ma Ener­gie­wen­de im Koali­ti­ons­ver­trag

Ganz inter­es­sant der Punkt 1.4 und der dar­in ver­ein­bar­te Umgang mit der Bevöl­ke­rung um Akzep­tanz für die Strom­tras­se zu schaf­fen.
Auch sonst ist ganz inter­es­sant zu lesen, was die Bun­des­re­gie­rung so alles ver­ein­bart hat, von dem die CSU und die SPD jetzt vor den Kom­mu­nal­wah­len nichts mehr wis­sen wol­len.
Ehr­li­che Poli­tik stel­le ich mir anders vor.

Ins­be­son­de­re sind die Sei­ten 24,56,58,59 und 124 inter­es­sant.…
→ wei­ter­le­sen

Foto­mon­ta­ge der Tras­se durch Unter­rie­den

Nach­dem die geplan­te Tras­se bereits aus der Luft ver­an­schau­licht wur­de (Luft­auf­nah­men) wur­de uns die­ses mal eine Foto­mon­ta­ge aus der boden­na­hen Sicht zur Ver­fü­gung gestellt. Man sieht hier die Tras­se ent­lang des Ortes Unter­rie­den bei Alt­dorf in Rich­tung Hagen­hau­sen.…
→ wei­ter­le­sen

Leser­bei­trag: Der Wider­stand wächst

Von: Roland Jes­se <nc-jessero@netcologne.de>

Im gan­zen Land wächst der Wider­stand gegen die Strom­tras­sen!

Die Men­schen begrei­fen zu Recht, dass die geplan­ten Strom­tras­sen Relik­te aus der Vor­ge­schich­te der Indus­tria­li­sie­rung sind.

Wür­de die Poli­tik nicht per­ma­nent an den Geld­beu­tel der Strom­kon­zer­ne den­ken, und ein­mal nur auf die Aus­sa­gen der Bür­ger ein­ge­hen, gäbe es schon längst eine ande­re Wei­chen­stel­lung.

Salopp gesagt: „Die geplan­ten Strom­tras­sen sind über­flüs­sig und unwirt­schaft­lich!“

Wagt der Beob­ach­ter eine Pro­gno­se bis ins Jahr 2022 (geplan­te Fer­tig­stel­lung) kommt die Wahr­heit der Unwirt­schaft­lich­keit schnell ans Tages­licht.…
→ wei­ter­le­sen

Für die rich­ti­ge Ener­gie­wen­de

mehr als 140.000 Men­schen haben bereits unse­ren Appell an Ener­gie­mi­nis­ter Sig­mar Gabri­el unter­zeich­net, die Ener­gie­wen­de nicht abzu­sä­gen. Doch bis­her wei­gert er sich, unse­re Unter­schrif­ten ent­ge­gen­zu­neh­men und will einen sei­ner Beam­ten vor­schi­cken. Doch so ein­fach las­sen wir uns nicht abspei­sen!

Ab Mitt­woch wer­den wir Gabri­el mit Aktio­nen bei sei­nen öffent­li­chen Auf­trit­ten „ver­fol­gen“ – bis wir ihm die Unter­schrif­ten über­reicht haben. Dafür wol­len wir min­des­tens 200.000 Unterzeichner/innen bei­sam­men haben.…
→ wei­ter­le­sen

Luft­auf­nah­men ent­lang der Tras­se

Um zu ver­deut­li­chen, wie die momen­ta­ne Vor­zug­stras­se durch gebaut wird, wur­den uns Fotos zur Ver­fü­gung gestellt, die mit einem Qua­dro­cop­ter gemacht wur­den.

Es wer­den hier die Ein­schnit­te in die Natur sehr gut erkenn­bar.

Nach Arti­kel 37 des 3. Rechts­be­rei­ni­gungs­ge­set­zes ist bereits 1990 die Geneh­mi­gungs­pflicht für Luft­bild­auf­nah­men ent­fal­len. Nach § 109 g Absatz 2 des Straf­ge­setz­bu­ches ist es unter­sagt aus Luft­fahr­zeu­gen sicher­heits­ge­fähr­de­te Anla­gen zu foto­gra­fie­ren.
→ wei­ter­le­sen

Leser­bei­trag: Nicht zu ver­ges­sen: Die Gesund­heits­ri­si­ken

mit gro­ßer Auf­merk­sam­keit habe ich die Ver­samm­lung in Gers­dorf ver­folgt, lei­der ist mei­ner Mei­nung nach die mög­li­che Gesund­heits­schä­di­gung hier völ­lig zu kurz gekom­men.

Hier in Kür­ze eini­ge Zah­len, Daten und Fak­ten:

Der Grenz­wert von Gleich­strom­lei­tun­gen ist in Deutsch­land mit 100 Micro­tes­la im Ver­gleich zu ande­ren Län­dern in Euro­pa 100fach, 250fach, 500fach ja bis zu 1000fach mal höher – nach­zu­le­sen auf:http://www.bfs.de/de/elektro/netzausbau/schutz/Grenzwerte_Europa.html

Die For­de­rung eini­ger Anwe­sen­den, die Tras­se unter­ir­disch zu ver­le­gen, bringt hin­sicht­lich der Strah­len­be­las­tung nichts, denn magne­ti­sche Fel­der las­sen sich nicht mit Erd­reich iso­lie­ren.…
→ wei­ter­le­sen